Allzeit bereit: 37 Malteser-Schulsanitäter ernannt

Urkundenübergabe an der Ferdinand-Braun-Schule

Nach den Sommerferien geht's an vier Schulen in der Region los 

Fulda - Wir sind glücklich, unser Malteser-Zentrum nun auch für unsere Schulsanitäter öffnen zu können“, freut sich Thomas Peffermann, Diözesangeschäftsführer des Malteser Hilfsdienstes Fulda. Erstmals wurden Malteser Schulsanitäter im Malteser-Zentrum, An Vierzehnheiligen 9, ausgebildet. In 45 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten lernten die jungen Menschen alles rund um das Thema Erste-Hilfe und Erstversorgung.

„Die Malteser Schulsanitäter leisten an ihren Schulen einen wichtigen Dienst. Sie sind die ersten Helfer vor Ort, wenn es in der Schule zu einem Unfall kommt oder jemand medizinische Hilfe benötigt“, erklärt Brigitta Brähler-Fischer, Schulsanitätsdienstreferentin der Malteser im Bistum Fulda.

37 Schulsanitäter konnten noch vor der Corona-Pandemie ausgebildet werden. Kurz vor den Sommerferien wurden sie in ihren Schulen ernannt. „Wir hoffen, dass sie nach den Sommerferien dann endlich ihrer Aufgabe nachgehen dürfen“, so Brähler-Fischer. Sie werden an der Richard-Müller-Schule, der Ferdinand-Braun-Schule, der Winfriedschule und in der Waldorfschule Loheland eingesetzt.

Die Ausbildung der Schulsanitäter wird unterstützt durch die VR Bank Fulda eG. Die jahrelange Kooperation zwischen den Maltesern und der VR Bank Fulda ermöglicht den Schulsanitätern eine kostenlose Ausbildung und fördert den Grundgedanken „Hilfe zur Selbsthilfe“. „Für diese Hilfe können wir nur dankbar sein“, so Brähler-Fischer.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Bewegende Fotos und Texte von Walter Schels und Beate Lakotta in Fulda.
Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Messerstecherei in Fulda

Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Die Corona-Pandemie hat laut der Stiftung „daHeim im Leben“ bei Bewohnern zu physischen und psychischen Problemen geführt.
Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.