Andreas Langsch gewinnt Musical-Preis und New-York-Workshop

+

Hamburg/Künzell. Der 24-jährige Musicaldarsteller, der bereits in Fulda auf der Bühne stand, begann seine Karriere in der "TSG Künzell".

Hamburg/Künzell. Im "Hamburger TUI Operettenhaus" begeisterten sechs Musical-Talente des Jugend kulturell Förderpreises Musical 2013 die Jury und das Publikum. 1.300 Gäste feierten die jungen Künstler, die ihre musikalische Leistung, ihr tänzerisches Können und ihre schauspielerischen Fähigkeiten präsentierten. Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands der "HypoVereinsbank", eröffnete das Musical-Event. Durch die Veranstaltung führte die Moderatorin und Schauspielerin Janin Reinhardt. Das Programm wurde von Auftritten eines Musical-Ensembles der Abschlussklasse der "Hamburg School of Entertainment" umrahmt.

Insgesamt 200 Bewerbungen, zwei Qualifizierungsrunden in München und Hamburg und drei Vorentscheidungsrunden in Berlin, Essen und Stuttgart. Und jetzt das große Finale in Hamburg. Bereits zum vierten Mal hat die HypoVereinsbank den Jugend kulturell Förderpreis "Musical" an talentierte Darstellerinnen und Darsteller vergeben. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert.

Der Gewinner des Abends: Andreas Langsch aus Fulda

Andreas Langsch, Student der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig, überzeugte die Jury mit einem einzigartigen Auftritt. "Andreas vereint alle Disziplinen des Musicals. Er zeigt auf der Bühne einfach alles: Er ist ein großartiger Tänzer, er kann steppen, singen und Klavier spielen. Andreas nimmt das Publikum mit auf eine Reise. Erst hat er uns mit seinem komischen Talent und seinen witzigen Texten unterhalten und im nächsten Moment mit seiner nachdenklichen und melancholischen Art unglaublich berührt. Er ist ein wirkliches Ausnahmetalent."

Andreas Langsch erhielt den mit 3.000 Euro dotierten Jurypreis sowie eine Studienwoche in der Musical-Metropole New York im Wert von 3.000 Euro. Die HypoVereinsbank und Re:Present stellen für Andreas Langsch ein individuelles Studien-Programm zusammen. Er erhält in New York Tanz-, Gesangs- und Schauspielunterricht und wird an einer Masterclass teilnehmen. "Ich bin einfach überwältigt. Soviel Bestätigung für meine intensive Vorbereitung und Arbeit zu erhalten ist einfach großartig. Für mich zählt nicht nur das Preisgeld, sondern auch der New York-Aufenthalt mit den individuellen Coachings und Workshops wird mich künstlerisch so viel weiter bringen. Ich freue mich riesig", so Andreas Langsch.

Die Karriere von Andreas Langsch startete in Fulda bei der TSG Künzell

Seine Tanzkarriere verdankt Andreas Langsch der Tanzsportgemeinschaft "TSG Künzell". Andreas Langsch ist mehrfacher Hessen-, deutscher- und Europameister in der Disziplin Charaktershowtanz und auch als Choreograph und Showtanztrainer tätig. Auch öffentliche Auftritte sind nichts Neues für den 24-jährigen. Bereits mit neun Jahren spielte er den Tassilo in "Die Schöne und das Biest" im Schlosstheater in Fulda. Dort war er auch in dem Musical "Bonifatius" Ensemble-Mitglied von 2004 bis 2006.

Zwei 2. Preise und ein Publikumspreis

Der zweite Preis wurde von der Jury geteilt. Dieser ging an Anna Preckeler, Studentin der Folkwang Universität der Künste Essen, und an Maria Bansen, Studentin der Universität der Künste Berlin. Beide erhielten ein Preisgeld von je 2.000,- Euro.

Maria Bansen konnte mit ihrem Auftritt auch die Herzen der Musical-Zuschauer erobern und wurde zusätzlich mit dem 2.000,- Euro dotierten Publikumspreis ausgezeichnet. "Maria Bansen hat mit ihrer kessen Art, ihrer starken Bühnenpräsenz und auch mit ihrer Komik Jury und Publikum überzeugt. Anna Preckeler beherrscht ihre Stimme in erstaunlichem Maße und kann Emotionen in ihren Liedern mühelos gestalten", so die Jury.

Beide Gewinnerinnen sind begeistert. Maria Bansen: "Ich bin einfach glücklich. Der Wettbewerb war eine unglaubliche Chance. Sein Können hier beim Finale des Jugend kulturell Förderpreises auf dieser großen Bühne vor einem so großen Publikum präsentieren zu dürfen: eine einzigartige Möglichkeit."

Anne Preckeler sagt: "In diesem Wettbewerb wird einem so viel geboten. Das Foto-Shooting, das individuelle Coaching und das Feedback der Experten-Jury. Dieses alles hilft einem auf dem weiteren Weg in die Professionalität. Ich bin sehr dankbar."

Namhafte Juroren suchen nach Ausnahmetalenten

"Wir haben in diesem Wettbewerb große Talente gesehen. Sie haben Souveränität gezeigt, ein spannendes Repertoire präsentiert und uns mit ihren individuellen Auftritten berührt und unterhalten. Der Nachwuchs wird immer besser. Das zeigt dieser Wettbewerb deutlich", so die Jury.

Die Jury besteht aus Ralf Schaedler (Casting Director, Stage Entertainment), Felix Martin (Musicaldarsteller), Kim Moke (Choreografin und Coach, Geschäftsführerin von Stage Consult International), Marianne Larsen (Musicaldarstellerin und Gesangsdozentin, Studiengangsleiterin Musical an der Bayerischen Theaterakademie August Everding), Norbert Hunecke (ZAV Künstlervermittlung, Fachbereich Musical), Prof. Noelle Turner (Sängerin und Gesangspädagogin), Jörg Beese (Journalist und Herausgeber der Zeitschrift "Da Capo") und Christiane Gabor (Leiterin von Jugend kulturell, HypoVereinsbank).

Talente entdecken und fördern ist das Ziel

Seit mehr als 30 Jahren unterstützt die HypoVereinsbank mit dem eigenen bundesweiten Kulturförderprogramm "Jugend kulturell" Talente verschiedener Kultursparten auf dem Weg in die Professionalität. Nicht nur durch Preisgelder werden die Ausnahmetalente unterstützt. Ebenso sollen das Feedback der Fachjury, die Aufmerksamkeit durch öffentliche Auftritte im Rahmen des Wettbewerbs und der Jugend kulturell Veranstaltungsreihe sowie eine Online-Plattform den Teilnehmern den Weg in ihre künstlerische Professionalität ebnen. Sie profitieren außerdem von Sach- und Sonderpreisen und einem bewährten Netzwerk aus Veranstaltern, Medien und Branchenkennern.

Anne Gfrerer, Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation der "HypoVereinsbank": "Das wichtige an unserem Kulturförderprogramm ist: Wir geben den jungen Künstlern eine Bühne. Sie erhalten die Möglichkeit, sich vor einem Publikum zu präsentieren. Seit vielen Jahren tun wir etwas für das kulturelle Engagement. Wir sind stolz darauf."

Jugend kulturell Förderpreis 2014: Komische Talente gesucht!

Im Jahr 2014 steht der Jugend kulturell Förderpreis wieder unter dem Motto "Kabarett & Co.". Newcomer aus dem Bereich Kabarett und Comedy sind gefragt. Witzige Wortakrobaten und hintersinnige Scharfdenker mit kreativem Programm sind dazu aufgerufen, sich zu bewerben. Den Teilnehmern winken Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 20.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Adventszeit in der Barockstadt
Fulda

Adventszeit in der Barockstadt

In der Vorweihnachtszeit hat sich das „Citymarketing Fulda“ einige Aktionen ausgedacht, um Fuldaern und Besuchern die Zeit bis zum Weihnachtsfest zu versüßen.
Adventszeit in der Barockstadt
Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit
Fulda

Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit

Der kürzlich verstorbener Sänger besuchte 1976 für ein Jahr das „BZL“ in der Kreisstadt.
Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit
Ab heute zwei Testzentren für kostenlose <br/>Schnelltests in Fulda
Fulda

Ab heute zwei Testzentren für kostenlose
Schnelltests in Fulda

Ab heute gibt es zwei Testzentren für kostenlose Schnelltests in der Innenstadt.
Ab heute zwei Testzentren für kostenlose
Schnelltests in Fulda
Langjährige Verdienste an kranken Menschen
Fulda

Langjährige Verdienste an kranken Menschen

Dienstjubiläen: Klinikum Fulda würdigt zahlreiche verdiente Mitarbeiter und verabschiedet neun langjährig Beschäftigte in den Ruhestand.
Langjährige Verdienste an kranken Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.