Spannende Naturmomente erleben

Anfang August starten wieder die „Naturentdeckertage“ in der Rhön
+
Anfang August starten wieder die „Naturentdeckertage“ in der Rhön

„Naturentdeckertage“ von „RhönSprudel“ im August: FULDA AKTUELL sucht wieder eine/n Kinderreporter/in

Rhön. Der „MineralBrunnen RhönSprudel“ lädt vom 2. bis 4. August zu den „Naturentdeckertagen“ in den Naturlehrgarten auf der Fohlenweide bei Hofbieber ein. Insgesamt 45 Kinder – jeweils eine Gruppe von 15 Kindern pro Tag – können einen ganzen Tag lang spannende Naturmomente im „Biosphärenreservat Rhön“ unter fachkundiger Anleitung der Biosphären-Ranger erleben.

Die kostenfreie Ferienfreizeit findet coronakonform ohne Übernachtungen und mit einem kleineren Teilnehmerkreis bei eigener Anreise statt. Jede Gruppe wird vor Ort von geschulten Teamleitern der Jugendförderung Fulda und den Biosphären-Rangern betreut und darf sich auf viele spannende Naturerlebnisse freuen.

Der Naturlehrgarten ist Teil des früheren Jagdschlosses der Fuldaer Fürstäbte und umfasst ein breites Spektrum unterschiedlicher Naturzonen. So finden sich dort verschiedene Gesteinsvorkommen sowie Trockengebiete bis hin zu Feuchtbiotopen und Teichanlagen mit dem jeweils im Biosphärenreservat Rhön typischen Bewuchs und Tierarten. Ein idealer Ort also, um in die Vielfalt und Faszination einer einzigartigen Natur einzutauchen. Auch dieses Jahr haben sich die Biosphären-Ranger des Biosphärenreservats Rhön ein spannendes Abenteuerprogramm ausgedacht, um den Kindern die abwechslungsreiche Natur in der Heimat des „MineralBrunnen RhönSprudel“ näher zu bringen. Auch an die Erwachsenen ist gedacht: Nach dem Absetzen der Kinder an der Fohlenweide steht ein Alternativprogramm mit verschiedenen Ausflugtipps für die Region bereit.

Zusätzlich verlost der „MineralBrunnen RhönSprudel“ 30 prall gefüllte Entdecker-Rucksäcke. So können alle Kids, die bei der Bewerbung kein Glück hatten, in der eigenen Heimat ihr persönliches Naturabenteuer erleben. Die anmeldung ist auf folgender Seite möglich: https://www.rhoensprudel.de/biosphaerencamp2022/ .

Kinder-Reporter werden

Ein Kind im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren wird gesucht, das als Kinderreporter von seinem „Naturentdeckertag“ in FULDA AKTUELL berichtet. Als zusätzlichen Gewinn erhält der oder die Kinderreporter/-in eine hochwertige Digitalkamera, um die Erlebnisse auch in Fotos festzuhalten.

Um zu gewinnen, schreiben Interessenten eine E-Mail an gewinnspiel@fuldaaktuell.de mit dem Betreff „Kinderreporter“ und einer kurzen Vorstellung mit Name, Alter, Adresse und warum man an den „Naturentdeckertagen“ teilnehmen möchte. Einsendeschluss ist der 31. Mai, 23.59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Meist Gelesen

Hünfelder Juwelier misstrauisch: Wem gehört der Goldschmuck?
Fulda

Hünfelder Juwelier misstrauisch: Wem gehört der Goldschmuck?

Schmuckgegenstände könnten aus einer Straftat stammen: Polizei erbittet Hinweise
Hünfelder Juwelier misstrauisch: Wem gehört der Goldschmuck?
Fuldaer Jusos gehen voller Tatkraft in das neue Jahr
Fulda

Fuldaer Jusos gehen voller Tatkraft in das neue Jahr

Fuldaer Unterbezirkskonferenz der SPD-Nachwuchsorganisation bestätigt Philipp Ebert einstimmig als Vorsitzenden
Fuldaer Jusos gehen voller Tatkraft in das neue Jahr
Das Parkett bebt: „Rhön Rabbits“ rocken beim Square Dance ab
Fulda

Das Parkett bebt: „Rhön Rabbits“ rocken beim Square Dance ab

Vereine der Region: Ein Tanzverein aus Künzell stellt sich vor.
Das Parkett bebt: „Rhön Rabbits“ rocken beim Square Dance ab
Unbekannte beschädigen "Kreppelkreuz" bei Großenbach
Fulda

Unbekannte beschädigen "Kreppelkreuz" bei Großenbach

Spitze abgeschlagen und gestohlen / Eines der ältesten noch erhaltenen Feldkreuze der ganzen Region
Unbekannte beschädigen "Kreppelkreuz" bei Großenbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.