Anklage erhoben: Mord aus Habgier

Fulda. Die  Staatsanwaltschaft  Fulda  hat  wegen  der  tödlichen  Schüsse  anlässlich  eines  angeblichen Autokaufs  am  11. Februar 

Fulda. Die  Staatsanwaltschaft  Fulda  hat  wegen  der  tödlichen  Schüsse  anlässlich  eines  angeblichen Autokaufs  am  11. Februar  diesen Jahres in  der  Ellerstraße  in  Fulda,  durch  die  der  17-jährige  M.  tödlich verletzt  wurde,  Anklage  wegen  heimtückischen  Mordes  aus  Habgier  und  zur  Ermöglichung einer   Straftat,   versuchten   Mordes,   versuchter   schwerer   räuberischer   Erpressung   und unerlaubten Waffenbesitzes gegen den 39-jährigen Oliver P.  beim Landgericht Fulda erhoben.

Gegen die Lebensgefährtin des P., die am Tattag zusammen mit ihm nach Fulda gefahren, bei der  eigentlichen  Tatausführung  aber nicht zugegen war, wurde Anklage wegen Beihilfe zum Betrug  erhoben.  Sie  soll  gewusst  haben,  dass  Oliver  P.  die  beiden  Autokäufer  "abrippen" wollte. Von der mitgeführten Waffe soll sie jedoch keine Kenntnis gehabt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Du bist es wert“: Neue Single von Laith Al-Deen stammt vom Fuldaer Musiker David Neisser

Komponist David Neisser spricht über seinen neuesten Hit und Auswirkungen der Coronakrise auf das Musikbusiness.
„Du bist es wert“: Neue Single von Laith Al-Deen stammt vom Fuldaer Musiker David Neisser

Tiefe Trauer, Schock und Fassungslosigkeit 

Aktuelle Reaktionen des Bundestagsabgeordneten Michael Brand, von Bischof Dr. Michael Gerber, von Kreis- und Stadtspitze, von den Bürgermeistern des Landkreises und vom …
Tiefe Trauer, Schock und Fassungslosigkeit 

Ihnen gilt Dank: "Vergessene Helden" der Coronakrise

"Fulda aktuell"-Redaktionsleiter Bertram Lenz erwähnt in seinem Zwischenruf die Nicht-Genannten
Ihnen gilt Dank: "Vergessene Helden" der Coronakrise

Genehmigung am Grab: Vorgaben bei Bestattungen während der Coronakrise

Beerdigungen während der Coronakrise: Im Gespräch mit Fuldas Stadtpfarrer Stefan Buß, wie es in Fulda aussieht.
Genehmigung am Grab: Vorgaben bei Bestattungen während der Coronakrise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.