Ansturm im Klinikum: Blitzeis bringt 185 Patienten in die Notaufnahme

Blitzeis. Foto: R.B. / pixelio.de
+
Blitzeis. Foto: R.B. / pixelio.de

Fulda. Regen und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sorgten in und um Fulda am Donnerstag für zahlreiche Unfälle und Knochenbrüche.

Fulda. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und dann morgens pünktlich zum Beginn des Berufsverkehrs fängt es an zu regnen. Das war die Situation am Donnerstag. Für das ganze Klinikum, insbesondere für die Zentrale Notaufnahme und den OP, bedeutet das Hochbetrieb.

Innerhalb weniger Stunden waren 185 Patienten in der ZNA zu versorgen, 140 davon unfallchirurgisch, darunter zahlreiche mit Knochenbrüchen, 35 Patienten mussten stationär aufgenommen werden. Eine extreme Herausforderung, die den professionellen und überaus engagierten Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforderte. "Die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdiensten hat hervorragend geklappt." so Dr. Petra Zahn, Direktorin der Notaufnahme, "aber ganz besonders hervorheben möchte ich den Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die großartige Arbeit geleistet haben und von denen sich einige spontan zum Dienst meldeten, obwohl sie am Donnerstag eigentlich frei hatten".

Innerhalb kürzester Zeit waren Erstversorgung, Untersuchung und Behandlung zu organisieren und durchzuführen. 15 zusätzliche Operationen waren in das normale Tagesprogramm zu integrieren. "Das war schon ein besonderer Tag" sagt Prof. Dr. Hessmann, Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, "allerdings ist unsere Klinik auf solche Situationen gut vorbereitet, was sich ja heute auch wieder gezeigt hat." Ärzte, Pflegekräfte, Mitarbeiter der Zentralen Aufbereitung und Sterilisation, des Reinigungsdienstes und viele weitere haben aus freien Stücken länger gearbeitet, die letzte OP konnte in den frühen Morgenstunden des Freitags, gegen 2:15 Uhr erfolgreich beendet werden.

"Der 28.11.2013 wird uns im Gedächtnis bleiben" so Vorstandssprecher Dr. Thomas Menzel, der sich bei allen Mitarbeitern am Freitag per Rundschreiben für den großen Einsatz bedankte.

Teaser-Foto: R.B./pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach 67-Jähriger nun auch 69 Jahre alter Ehemann in Großenlüder gestorben 

Mann war mit schweren Verletzungen neben seiner toten Frau gefunden worden
Nach 67-Jähriger nun auch 69 Jahre alter Ehemann in Großenlüder gestorben 

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Leben mit Autismus: Wir besuchten Familie Hack aus Osthessen und zeigen, wie das Leben mit einem von Autismus betroffenen Kind aussieht.
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Unter Alkohol verkehrt im "Bronnzeller Kreisel" unterwegs: Unfall

21-jähriger BMW-Fahrer aus Fulda flüchtet zunächst nach Zusammenstoß mit Jeep-Fahrer aus Eichenzell
Unter Alkohol verkehrt im "Bronnzeller Kreisel" unterwegs: Unfall

18-jähriger Motorradfahrer aus dem Raum Hünfeld stirbt bei Unfall auf A 7

Krad prallt gegen Lkw / Soziafahrerin schwer verletzt 
18-jähriger Motorradfahrer aus dem Raum Hünfeld stirbt bei Unfall auf A 7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.