Arbeitskreis Fulda SchuleWirtschaft zu Gast in Hilders

Hilders. An einem sonnigen Nachmittag informierten sich Pädagogen des Arbeitskreises Fulda SchuleWirtschaft sowie acht Studierende der Hotelfachschul

Hilders.An einem sonnigen Nachmittag informierten sich Pädagogen des Arbeitskreises Fulda SchuleWirtschaft sowie acht Studierende der Hotelfachschule Fulda, Schwerpunkt  Fremdenverkehrswirtschaft/Tourismus, mit ihrer Lehrerin Carmen Mötzung zum Thema: "Hilders, eine Gemeinde der Rhön mit einem attraktiven touristischen Angebot". Nachdem im Jahr zuvor Bürgermeister Schwidessen Petersberg, eine Großgemeinde des Landkreises präsentiert hatte, stellte Hubert Blum seine Gemeinde vor, mit 4.673 Einwohnern im Naturpark Hessiche Rhön, nordöstlich der Wasserkuppe, 30 km von Fulda.

Ausgehend vom Leitbild: Marktgemeinde Hilders - Die naturnahe Wohlfühlgemeinde inmitten der Rhön und im Zentrum des Ulstertals beschrieb der Bürgermeister eine lebendige Gemeinde mit Wander- und Schwimmmöglichkeiten im Freizeitbad 'Ulsterwelle', aber auch einem attraktiven Rhönradweg, 'dem Milseburgradweg'. Auf der 27 km langen, ehemaligen Bahnstrecke, die durch einen über 1 km langenTunnel führt, steht geübten Radfahrern eine Wegstrecke von Hammelburg bis Bad Salzungen zur Verfügung. Dabei werden Bayern, Hessen und Thüringen passiert.

Nach der Vorstellung von Hilders mit seinen Nachbargemeinden, der Wirtschaft und Infrastruktur, Schulen, Kindergärten, Altenheimen, Kirchen und einem geschichtlichen Hintergrund,  dass Hilders einmal zu Bayern gehörte, besuchten die Anwesenden den Rhöner Handwerkshof. Küchenmeister Gerhard Becker, neuer Ausbildungsleiter stellte den Ausbildungsverbund 'Rhöner Lebensmittel', der gemeinsam mit Betrieben in der Region Lehrlinge für das Lebensmittelhandwerk und die Gastronomie ausbildet, vor. Die Studierenden der Hotelfachschule und Pädagogen erlebten einen engagierten Mann, der mit Auszubildenden täglich zwischen 150 bis 200 -preiswerte, gesunde, aus möglichst regionalen Lebensmitteln- Essen für Kindergärten, Schulen im Ulstertal und Frankenheim sowie Senioren in Hidlers zubereitet. Gemeinsam wohnt der Küchenmeister mit einigen der Azubis des Verbundes im Ausbildungszentrum.

Anschließend stellte Christoph Neubauer, Tourist-Manager Ulstertals für die Gemeinden Hilders und Ehrenberg und Leiter Tourist-Information Hilders das überzeugende Marketing-Konzept des Ortes vor. Die Gemeinde präsentiert sich in den Printmedien wie auch in Werbeanzeigen, Tourismus-Magazinen, in einer Kooperation der 'Touristischen Arbeitsgemeinschaft', fünf weiteren Veröffentlichungen zu allen Jahreszeiten sowie in einem Seminar für Vermieter, das zur Anhebung der Service-Qualität angeboten wird. Eine kontinuierliche Pressearbeit, wie auch Anzeigen mit Themen 'Geschichte, Tradition und Brauchtum', Marktleben', 'aktiv sein im Herz-Kreislauf-Park', 'Essen und Genießen', 'Winterurlaub' sollen Urlauber auf Hilders aufmerksam machen und zum Besuch anregen.

So wurde der 3. Rhöner Wandertag in der Gemeinde durchgeführt und der jährliche Frühlings-, Michaelis- und Lichtmarkt, das Heimatfest, der Viehabtrieb in Hilders/Simmershausen, der alle zwei Jahre stattfindet. Auch Kirmes und Fastnachtsumzüge locken neben den Bürgern der Gemeinde viele Gäste aus Bayern, Thüringen und anderen Regionen Deutschlands nach Hilders. Klar ist für Hubert Blum und Christoph Neubauer "ohne Marketing läuft nichts"!

In einer fachlich -sehr detaillierten- Diskussion, in der insbesondere die Studierenden der Hotelfachschule Fragen zum Gästeaufkommen -aus welchen Regionen-, den Kosten der 'Vermarktung der Gemeinde' stellten, überzeugte Christoph Neubauer mit entsprechenden Zahlen.

Die Vorsitzende des Arbeitskreises Angelika Bott-Werner bedankte sich bei Hubert Blum für zweieinhalb Stunden in einer besonderen Gemeinde, die Tradition, Geschichte und Natur so gut verbindet, dass sicherlich viele der heute Anwesenden Hilders recht bald als Ausgangspunkt einer Wanderung machen oder das ganzjährig offene Schwimmbad 'Ulsterwelle' besuchen. "Hat mich schon Ihr Internetauftritt begeistert, bin ich heute noch mehr von den zahlreichen -so vielfältigen- Angeboten überzeugt." so zog Frau Angelika Bott-Werner, die Vorsitzende des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft Fulda eine positive Bilanz der tollen Exkursveranstaltung ins herbstliche Hilders.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Zustimmungslösung bei Organspende-Entscheidung

Die Abstimmung zu Widerspruchs- oder Zustimmungslösung beschäftigt Redakteur Christopher Göbel in seinem aktuellen Kommentar.
Klartext: Zustimmungslösung bei Organspende-Entscheidung

10.000 Euro Schaden: Vom Navi abgelenkt und rote Ampel nicht erkannt

Wie die Polizei berichtet, kam es am 18. Januar 2020um 16.16 Uhr kam es in der Dipperzer Straße in Petersberg zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden.
10.000 Euro Schaden: Vom Navi abgelenkt und rote Ampel nicht erkannt

Da helfen, wo es nötig ist

Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg ist neue Fuldaer DRK-Präsidentin und war zu Besuch in der Fulda aktuell Redaktion.
Da helfen, wo es nötig ist

Rangiermanöver auf einem Parkplatz bei Eiterfeld geht mächtig in die Hose: 1.000 Euro Schaden und Unfallflucht

Nach einer Unfallflucht bei Eiterfeld bittet die Polizei um Hinweise, besonders seitens einer Jagdgesellschaft. Geparkter Pkw in Dittlofrod wurde massiv beschädigt.
Rangiermanöver auf einem Parkplatz bei Eiterfeld geht mächtig in die Hose: 1.000 Euro Schaden und Unfallflucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.