Arbeitslosenzahlen weiter rückläufig

Fulda. Die gute konjunkturelle Lage und das milde Klima der letzten Wochen sorgen auf dem Arbeitsmarkt auch um diese Jahreszeit weiter fr Belebu

Fulda. Die gute konjunkturelle Lage und das milde Klima der letzten Wochen sorgen auf dem Arbeitsmarkt auch um diese Jahreszeit weiter fr Belebung.

Auch wenn der Krftebedarf der heimischen Betriebe und Verwaltungen nicht mehr ansteigt, zeigt sich, dass derzeit Entlassungen in groem Umfang nicht erfolgt sind. Umfrageergebnisse zeigen vielmehr, dass die Auftragsbcher noch gut gefllt sind.

Im Bezirk der Agentur fr Arbeit Fulda waren Mitte November 6.298 arbeitslose Mnner und Frauen registriert. Fr den Monat November ergibt sich daraus eine Arbeitslosenquote von 5,8 Prozent, ein Rckgang zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte, in 2005 lag der Wert bei 7,1 Prozent. Eine solch gnstige Quote wurde letztmals im November vor mehr als 10 Jahren erreicht. Auch wenn die Stellenmeldungen im Vergleich zum Vorjahr wegen dem Esperanto-Effekt etwas rcklufig sind zeigt sich eine stabile Konjunktursituation, weil von Betrieben und Verwaltungen weniger Arbeitskrfte freigesetzt werden", freut sich Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschftsfhrung der Agentur fr Arbeit Fulda. Der weitere Abbau der Arbeitslosigkeit resultiert aus der guten Marktlage und den Beschftigungsverhalten der Betriebe.

Untersttzt wird die positive Situation durch flankierende Manahmen der Agentur fr Arbeit und des Amtes fr Arbeit & Soziales. Die eingeleiteten Untersttzungsmanahmen zeigen eine nachhaltige Wirkung", fhrt Landrat Bernd Woide zu den herausragenden Zahlen besonders im Hessenvergleich aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fünfjähriges Kind in Kita Wüstensachsen positiv auf Corona getestet

15 Kinder und zwei Erzieherinnen der Kindertagesstätte Wüstensachsen in häuslicher Quarantäne
Fünfjähriges Kind in Kita Wüstensachsen positiv auf Corona getestet

Amtsgericht: Angeklagte filmen an Demenz erkrankte Bewohner

Am heutigen Montagmorgen standen zwei junge Frauen, wegen des Verdachts der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, vor Gericht in Fulda.
Amtsgericht: Angeklagte filmen an Demenz erkrankte Bewohner

Vorfall am Fuldaer Aschenberg: Mann schießt sich selbst in die Hand

Polizei hatte nach zwei Unbekannten gefahndet / Beziehungsstreit als Auslöser
Vorfall am Fuldaer Aschenberg: Mann schießt sich selbst in die Hand

Maschendrahtzaun auf 14 Metern Länge in Rasdorf beschädigt

Laut Polizei muss es sich bei dem verursachenden Wagen um einen dunkelblauen Audi handeln 
Maschendrahtzaun auf 14 Metern Länge in Rasdorf beschädigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.