Karneval: Die "Aschenberger Wolkenkratzer"

Am Aschenberg schwingt Gouverneur Kai das karnevalistische Zepter.

Fulda. Entertainment und tänzerische Power pur gibt es in diesem Jahr bei den „Aschenberger Wolkenkratzern“. Obwohl die Mannschaft jung an Jahren ist, ist sie aber dennoch reich an karnevalistischer Erfahrung. So stehen insgesamt 30 Jahre Fulder Fastnacht auf den Bühnen der Region zusammen im Rampenlicht.

„Gouverneur Kai (Fischer) XX. vom närrischen Entertainment“, ist 34 Jahre alt und seit 2006 Mitglied der „Aschenberger Wolkenkratzer“ und des Showtanzteams, aus dem er seit dieser Zeit nicht mehr wegzudenken ist. Auf allen Bühnen des Stadt- und Landkreises ist er wohlbekannt und so fliegen ihm die Frauenherzen zu. In der Kampagne 2013/14 stand er Gouverneur Mario bereits als Adjutant zur Seite und seitdem war es sein größter Wunsch, selbst das Zepter tragen zu dürfen. Sein tägliches Brot verdient er bei der in Fulda allseits bekannten Firma „Peter Koch“.

Neben dem Tanzen begeistert sich Kai auch für das Thai-Boxen, Fußball und American Football. Adjutantin Sophie Jäger ist 21 Jahre alt und hat das Fastnachtsgen schon in die Wiege gelegt bekommen. Im Jahr 2002 folgte sie mit großer Vorfreude ihren fünf Schwestern auf die Bühne der „Aschenberger Wolkenkratzer“. Seither hat sie alle Tanzgruppen durchlaufen und steht jedes Jahr mit anhaltender Tanzbegeisterung den jeweiligen Mittänzern zur Seite. Als aktive Tänzerin der „Gouverneursgarde“ und des Showtanzteams versprüht sie ihren Charme und ihre Motivation in jeder Fastnachtskampagne.

Ebenso taff steht sie als gelernte KFZ-Mechatronikerin in ihrem neuen Beruf als Fachberaterin bei einem Fuldaer Reifenhändler ihren männlichen Kollegen nichts nach. Nun folgt sie also den Fußstapfen ihre drei älteren Schwestern, die alle schon als Adjutantin auf der Bühne standen.

Adjutantin Anna-Lena Schmidt ist 21 Jahre alt und ebenfalls aus dem Showtanzteam und der „Gouverneursgarde“ nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer herzlichen Art ist sie seit Eintritt in den Verein eine verlässliche Stütze in der Fastnachtszeit. So ist sie nun seit dem sechsten Jahr bei den „Aschenberger Wolkenkratzern“ aktiv und nimmt stets den weiten Weg aus Uttrichshausen auf sich, um das Team aktiv auf der Bühne zu unterstützen. Genauso aktiv geht sie ihrer zweiten Passion nach und ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Beruflich findet man Anna-Lena im Bereich der Flurneuordnung am Amt für Bodenmanagement in Fulda. Am 24. Februar findet im „Adalbert-Endert-Haus“ in Horas das große Kinderfest der „Aschenberger Wolkenkratzer“ statt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Jugend forscht": Preis der Bundeskanzlerin für zwei Fuldaer

Anna Fleck und Adrian Fleck gewinnen Auszeichnung für Entwicklung eines speziellen Gelenkschutzes, etwa für den Motorradsport
"Jugend forscht": Preis der Bundeskanzlerin für zwei Fuldaer

Was tun gegen Fersenschmerzen?

Neue Serie: "Fulda aktuell"-Leser fragen, heimische Mediziner klären auf
Was tun gegen Fersenschmerzen?

Musik verbindet: MV Istergiesel ist seit 81 Jahren eine Gemeinschaft

In der "Fulda aktuell"-Rubrik "Vereine der Region" stellt sich in dieser Woche der "Musikverein Istergiesel" vor. 
Musik verbindet: MV Istergiesel ist seit 81 Jahren eine Gemeinschaft

Pro&Contra: Muss man royale Hochzeiten im TV anschauen?

am Lenz und Christopher Göbel und ihre unterschiedlichen Auffassungen zum (Hoch-)Adel von heute im Fall Harry und Meghan.
Pro&Contra: Muss man royale Hochzeiten im TV anschauen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.