Aktuell ist die A66 in Richtung Fulda auf einen Fahrstreifen beschränkt.

Audi geht auf der A66 in Flammen auf

Audi geht in Flammen auf.
+
Audi geht in Flammen auf.

Zwischen Schlüchtern und Flieden: Audi geht in Flammen auf - Mutter und Tochter bringen sich in Sicherheit 

Flieden. Ein Audi A3 ist am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr auf der A66 zwischen den Anschlussstellen Schlüchtern-Nord und Flieden in Brand geraten und völlig abgebrannt. Verletzt wurde niemand. Es gab zwischenzeitliche Sichtbehinderung, aktuell ist die A66 in Richtung Fulda an der Unfallstelle nur einspurig befahrbar

Eine Frau aus dem Kreis Fulda war mit ihrer Tochter auf der A66 zwischen Schlüchtern-Nord und Flieden unterwegs, als sie kurz vor der Brücke in Höhe Höf und Haid bemerkte, dass ihr Audi A3 ruckelte und anfing, zu rauchen. Sie fuhr auf den Standstreifen, wo das Fahrzeug in Flammen aufging – zuvor konnten sich Frau und Tochter allerdings noch aus dem Audi befreien. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Schlüchtern und Wallroth stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand und musste von einem Atemschutztrupp gelöscht werden.

Den Sachschaden am Fahrzeug beziffert die Polizei nach ersten Schätzungen auf 4000 Euro. Mittlerweile ist auch die Autobahnmeisterei Fulda vor Ort, weil der Straßenbelag beschädigt wurde. Aktuell ist die A66 in Richtung Fulda wegen einer Ölspur an der Unfallstelle auf einen Fahrstreifen beschränkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hünfeld erleben: Citymarketing wählte neuen Vorstand

Mit Markus Vogt an der Spitze startet das Citymarketing Hünfeld in das Jahr 2016. Dagmar Siebert hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.
Hünfeld erleben: Citymarketing wählte neuen Vorstand

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Erfolgreiches Projekt: 20 Jahre "Lohn & Brot" der Fuldaer "AWO"

Feierstunde mit Rückschau auf die Anfänge und die Entwicklung des "AWO"-Projekts in Fulda
Erfolgreiches Projekt: 20 Jahre "Lohn & Brot" der Fuldaer "AWO"

Bewahrung der natürlichen Dunkelheit in der Fuldaer Region

Dr. John Barentine, Repräsentant der "International Dark-Sky Association" zu Besuch in Fulda und in der Rhön
Bewahrung der natürlichen Dunkelheit in der Fuldaer Region

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.