Ein Aushängeschild für die Region: Rhöner Charme feierte 25. Geburtstag

+
Eine gelungene Geburtstagsparty mit Ehrengäste und den Teams des Rhöner Charme, die an diesem Abend das Catering übernommen hatten.

250 Gäste waren in den Hilderser Ulstersaal gekommen, um das Jubiläum der Wirtevereinigung zu feiern.

Hilders - 250 Gäste waren gekommen, um zum 25-jährigen Geburtstag des Rhöner Charme zu gratulieren. Dass gerade Hilders und insbesondere der Ulstersaal für die Geburtstagsparty gewählt worden waren, erläuterte der Hausherr, Bürgermeister Hubert Blum: Genau vor 25 Jahren habe eine Zusammenkunft im Ulstersaal, den es allerdings in heutiger Form damals noch nicht gab, die Geburtsstunde des Rhöner Charme begründet.

Seit 25 Jahren Vorsitzender des Rhöner Charme, verglich Gastronom Dieter Kehl die Initiative mit einem Zug, bei dem die Lokomotive den Motor bilde, einige Fahrgäste gleich von Beginn an dabei seien, andere erst an unterschiedlichen Stationen im Zug Platz nehmen. Ganz besonders dankte Kehl den "Menschen der ersten Stunde", von denen ein Großteil im Ulstersaal anwesend waren, so Gerlinde Falkowski von der Eduard-Stieler-Schule, Wolfgang Wehner (Groma), Roland Frormann in seinem damaligen Engagement im Fremdenverkehrsverband Rhön und Landrat a.D. Fritz Kramer. Ebenso bedankte sich der Rhöner Charme-Vorsitzende bei Dr. Jutta Schreiner-Koscielny, die das Marketing in den ersten Jahren begleitet hatte sowie bei der damaligen Rhönklub-Präsidentin Regina Rinke und Landwirt Oswald Henkel, die nicht anwesend sein konnten.

Als Gratulant sprach Landrat Bernd Woide von einem Aushängeschild für die Region und lobte die großen Leistungen der Mitglieder in den zurückliegenden 25 Jahren. "Heute ist der Rhöner Charme ein fester Bestand der Region und in aller Munde, doch diese Entwicklung konnte damals niemand ahnen und mit diesem Erfolg hat niemand gerechnet." "Eine Vision ist im wahrsten Sinne des Wortes Wirklichkeit geworden. Die Partnerschaft zur Stärkung der gastronomischen und landwirtschaftlichen Qualitäten lebt und ist aktueller als je zuvor." Glückwünsche überbrachte IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schunck, der den Gründervätern und allen, die heute den Gedanken des Rhöner Charme hochhalten, für ihr Engagement dankte.

Schunck betonte, dass der Rhöner Charme ein "gutes Gefühl vermittle": "Der Rhöner Charme steht für etwas, das der Region Fulda von außerhalb häufig attestiert wird, nämlich, dass hier die Verhältnisse noch in Ordnung sind." "Was hat die Rhön mit Charme" zu tun?" Dies sei die erste Frage gewesen, die sich der damalige Landrat Fritz Kramer gestellt habe. "Dieter Kehl hatte vor 25 Jahren die Idee des Rhöner Charme an mich herangetragen mit dem Wunsch nach finanzieller Unterstützung. Grundsätzlich habe ich die Inhalte als sinnvoll erachtet, die Bezeichnung Rhöner Charme allerdings für unpassend." Dies, so stellte Kramer klar, habe sich bis zum heutigen Tag allerdings grundlegend geändert.

"Diese Initiative ist ein wirkliches Aushängeschild für unsere Region und glänzt mit ihrem Charme." Dass er damals allerdings, wie es der Rhöner Charme-Vorsitzende geschildert hatte, großzügig und ohne zu zögern 4000 D-Mark als Anschubfinanzierung zur Verfügung gestellt habe, sei schlichtweg falsch. "Ich habe mich gesträubt, ich war keineswegs gewillt und habe es auch gar nicht als meine Aufgabe angesehen, als Vertreter des Landkreises Geld zu geben, aber: Dieser Begeisterung, dieser Motivation und festen Überzeugung von Dieter Kehl konnte ich nichts entgegensetzen."

Mit einem vielfältigen und kulinarisch exzellenten Essen hatten sich nachfolgend die Gastronomen bei ihren Gästen bedankt. An unterschiedlichen Stationen waren die Teams von Peterchens Mondfahrt mit Yvonne Kollmann, Landgasthof Reith mit Melanie Reith, Gasthof Hohmann mit Stefan Hohmann, Fuldaer Haus mit Andreas Rau, Landgasthof Kehl mit Benjamin und Dieter Kehl sowie die Kneshecke mit Walter Jäger und Michael Glas aktiv. Für Service und Getränke hatten Manfred Laudenbach, Thomas Stehling, Gerhard Bausewein und Alexander Leubecher verantwortlich gezeichnet. Die Moderation des Abends hatte Sabine Bodtländer, Inhaberin der PR-Agentur Sabine Ick, inne, musikalisch wurden die Gäste von dem Trio "Nimm zwei" und den Achtzylindern unterhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heavy-Metal-Konzert: Fuelda Trashers Delieght am 5. Oktober in der Piesel

Die Heavy-Metal-Bands "Accuser" und "Oneslaught" kommen am 5. Oktober in die "Alte Piesel". Die Einnahmen kommen dem Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" in Hünfeld …
Heavy-Metal-Konzert: Fuelda Trashers Delieght am 5. Oktober in der Piesel

Sehr viele Ehrenamtliche aus dem Kreis Fulda dabei: Gelungene Großübung "Flinker Frischling" in Wildflecken

Dreitägiger Einsatz nach Hilfeersuchen aus dem Bayerischen bedeutete eine Premiere für den Landkreis Fulda  
Sehr viele Ehrenamtliche aus dem Kreis Fulda dabei: Gelungene Großübung "Flinker Frischling" in Wildflecken

Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Im Mittelpunkt der Beratungen steht bis Donnerstag eine Studie zum Sexuellen Missbrauch
Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Regionalbahn war zwischen Lauterbach und Bad Salzschlirf mit einem auf die Gleise gestürzten Baum kollidiert
Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.