Sternsinger des Bistums Fulda werden am Freitag ausgesandt

Den Auftakt bildet um 11 Uhr ein feierlicher Gottesdienst mit Bischof Algermissen im Dom / Schwerpunktthema: Kinderarbeit in Indien

Fulda - Am Freitag, 5. Januar, werden die Sternsinger des Bistums Fulda mit einem feierlichen Gottesdienst im Hohen Dom zu Fulda ausgesandt. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein – Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“ machen sich die kleinen Königinnen und Könige ab diesem Tag dann auf den Weg. Sie bringen den Weihnachtssegen in die Häuser und sammeln für Kinder, die weniger privilegiert leben als sie selbst.

Der Aussendungsgottesdienst mit Bischof Heinz Josef Algermissen beginnt um 11 Uhr. Im Anschluss an den Gottesdienst werden sich die Sternsinger in ihren farbenfrohen Gewändern auf den Weg durch die Fuldaer Innenstadt bis zur Marienschule machen, wo sie ein Mittagessen erwartet. Am Nachmittag bietet der BDKJ Fulda Workshops und Aktionsangebote rund um das Thema der 60. Aktion Dreikönigssingen, "Kinderarbeit in Indien", an.

Indien ist das Land mit den meisten arbeitenden Kindern weltweit. Laut den aktuellen Zahlen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) sind 152 Millionen Mädchen und Jungen betroffen. Die Arbeit findet oft unter gefährlichen, gesundheitsschädlichen und ausbeuterischen Bedingungen statt. Geschätzt ein Drittel der arbeitenden Kinder zwischen fünf und 14 Jahren besuchen keine Schule.

Mit der Aktion "Dreikönigssingen" unterstützen die Aktionsträger - das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – unter anderem Projekte, die der Armutsbekämpfung dienen und den Schulbesuch fördern. Im vergangenen Jahr sammelten die Kinder im Rahmen der Aktion Dreikönigssingen bundesweit rund 46,8 Millionen Euro. Im Bistum Fulda kamen 715. 325 Euro zusammen.

Veranstaltet wird die Sternsingeraussendung vom Bischöflichen Jugendamt und dem BDKJ Fulda. Weitere Informationen zum Thema der 60. Aktion Dreikönigssingen unter: www.sternsinger.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

12-Jähriger vermisst: Wer hat Julian gesehen?

Der 12-jährige Julian Rastruba wird seit dem heutigen Montagmittag vermisst. Wer hat den Jungen gesehen?
12-Jähriger vermisst: Wer hat Julian gesehen?

Bundesgesundheitsminister Spahn stellte sich Fragen von Pflegepersonal in Neuhof

Im Wahlkampf kam Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nach Neuhof ins Seniorenpflegeheim Mutter Teresa.
Bundesgesundheitsminister Spahn stellte sich Fragen von Pflegepersonal in Neuhof

Auch in Fulda soll ein "Hessen-Büro" eingerichtet werden

Ankündigung der Landesregierung: Beschäftigte sollen heimatnah arbeiten können und nicht pendeln müssen   
Auch in Fulda soll ein "Hessen-Büro" eingerichtet werden

Riesenerfolg: Zehnjähriger aus Burghaun stürmt deutsche Youtube-Trends

Artur K. aus Burghaun hat einen Song im Rahmen des SMOG-Projektes "Von der Straße ins Studio" aufgenommen 
Riesenerfolg: Zehnjähriger aus Burghaun stürmt deutsche Youtube-Trends

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.