Außergewöhnliche Ehrung

Hainzell. Im Rahmen einer Feierstunde am 04.11.2010 im Amtsgericht Fulda berreichte der Direktor des Amtsgerichts Eric Braum dem Hosenfelder Ort

Hainzell. Im Rahmen einer Feierstunde am 04.11.2010 im Amtsgericht Fulda berreichte der Direktor des Amtsgerichts Eric Braum dem Hosenfelder Ortsgerichtsvorsteher Helmut Engel im Auftrag des Hessischen Ministerprsidenten Volker Bouffier eine besondere Ehrung. In seiner Laudatio brachte er Herrn Engel auch seine ganz persnliche Wertschtzung und Hochachtung fr dessen in den zurckliegenden 50 Jahren gezeigten ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle seiner Mitbrger in der Gemeinde Hosenfeld zum Ausdruck. Das Amt des Ortsgerichtsvorstehers erfordere nicht nur ein umfangreiches fachliches Wissen, sondern auch die Fhigkeit, mit Menschen umzugehen und auf deren Belange hinreichend einfhlsam Rcksicht zu nehmen. Beides sei bei Herrn Engel in hohem Mae vorhanden. Eine Ehrung fr fnfzigjhriges Engagement im Ortsgericht, zunchst als Schffe und seit dem Jahr 2002 als Vorsteher, sei ein uerst seltenes Ereignis und es sei ihm daher eine ganz besondere Freude, diese Ehrung vornehmen zu drfen.

Hosenfelds Brgermeister Bruno Block, der ebenfalls bei der Feier anwesend war, berbrachte die Glckwnsche der Gemeinde zu diesem auergewhnlichen Jubilum und stellte in besonderem Mae das ehrenamtliche Wirken von Herrn Engel in seiner Heimatgemeinde heraus. Insgesamt habe Helmut Engel viel Gutes fr die Brgerschaft geleistet. Neben seiner 50-jhrigen Ttigkeit im Ortsgericht in Hosenfeld ist er seit 1960 bis zum heutigen Tage in den Verwaltungsgremien der Kath. Kirchengemeinde Hainzell ehrenamtlich ttig. Weitere 35 Jahre seines ehrenamtlichen Engagements war er in den Verwaltungsgremien der Raiffeisenbank Hosenfeld und spter Groenlder vertreten. Von 1960 - 2001 wirkte er 41 Jahre in der Hosenfelder Kommunalpolitik zum Wohle der Brgerschaft - zuletzt als Erster Beigeordneter und Vertreter des Brgermeisters. Fr seinen bisherigen brgerschaftliches Einsatz wurde er vom seinerzeitigen Hessischen Ministerprsidenten Albert Oswald im Jahre 1975 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Die Gemeindevertretung Hosenfeld zeichnete Ihn bei seinem Abschied aus der Kommunalpolitik in 2001 in Wrdigung seiner Verdienste mit der Ehrenbrgerschaft der Gemeinde Hosenfeld aus. Mit der Feststellung Leuchttrme - Menschen wie Helmut Engel werden in unserer Gesellschaft dringend bentigt", schloss Block seine Gratulation.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft
Fulda

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft

Zu einer Messerstecherei ist es am Montagabend auf der Fuldaer Pauluspromenade gekommen. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt, der 19 Jahre alte mutmaßliche Täter …
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Untersuchungshaft
Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall
Fulda

Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall

Ein Leichtverletzter, mindestens 5.000 Euro Sachschaden und eine Festnahme lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der A 7 bei Fulda.
Zwei Haftbefehle: Eine Festnahme nach Verkehrsunfall
Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?
Fulda

Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?

Mathis Jakobi und Antonia Schmidt diskutieren über den Vorschlag von SPD-Vize Chef Ralf Stegner Ladendiebstahl nur noch als Bagatelle zu ahnden.
Pro & Contra: Ist Ladendiebstahl eine Bagatelle?
Kein Name am Schild: Datenschutz-Grundverordnungswahn und Mieterrechte
Fulda

Kein Name am Schild: Datenschutz-Grundverordnungswahn und Mieterrechte

Ein Wiener Mieter hat den Stein ins Rollen gebracht: Verstoßen Namen an der Klingen gegen EU-Recht? Mit ZWISCHERUF von Redakteur Christopher Göbel.
Kein Name am Schild: Datenschutz-Grundverordnungswahn und Mieterrechte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.