Außergewöhnliche Vorstellung für außergewöhnlichen Wagen: Das VW-Zentrum Fulda präsentiert den T-Roc

1 von 46
2 von 46
3 von 46
4 von 46
5 von 46
6 von 46
7 von 46
8 von 46

Gestern wurde der "VW T-Roc" mit einem Wohnzimmerkonzert in Fulda präsentiert.

Fulda - Er gilt als Alternative zum "VW Golf" und komplettiert  die SUV-Palette von "Volkswagen" - der "T-Roc". Für dieses außergewöhnliche Fahrzeug ließ sich das "VW-Zentrum Fulda", Leipziger Straße 151, etwas ganz Besonderes einfallen. Denn das neue "VW"-Modell wurde nicht feierlich enthüllt, sondern wurde innerhalb eines Wohnzimmerkonzerts präsentiert. Dazu hatte Philipp Atzert, Geschäftsführender Gesellschafter "atzert:weber Holding", die regionale Band "MamboKingx" eingeladen. Mit etwas leiseren Tönen, als sonst von der Band gewohnt, unterhielten sie die rund 100 Gäste. "Dieses außergewöhnliche Design erfordert eine außergewöhnliche Präsentation", so Atzert.

Das Verkaufsteam des "VW-Zentrums" präsentierte seine Highlights des neuen SUV.  Besonders die verschiedenen Lichtpakete, die große Auswahl an Farben (auch die Möglichkeit eines zweifarbigen Autos) und der große Komfort überzeugten die Autoexperten. "Einfach vorbeikommen und ausprobieren", so Verkaufsleiter Karsten Decker. Diese Möglichkeit haben Interessierte am heutigen Samstag ab 10 Uhr. Die Verkaufsberater stehen ihnen für Fragen zur Verfügung und eine Probefahrt kann getätigt werden.

Der "T-Roc" überzeugte die Besucher des gestrigen Wohnzimmerkonzertes. Mit guter Stimmung ist die Markteinführung des neuen Mitglieds der "Volkswagen"-Familie gut gelungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Engagiert in Wiesbaden, doch eng der osthessischen Region verbunden

"Fulda aktuell"-Redaktionsgespräch mit den beiden direkt gewählten CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Hering (Fulda) und Michael Ruhl (Herbstein)
Engagiert in Wiesbaden, doch eng der osthessischen Region verbunden

Symbolfigur für Fulda: Heiliger Bonifatius wacht jetzt über Fußgänger

Seit über einer Woche regelt der Heilige Bonifatius den Verkehr in Fulda.
Symbolfigur für Fulda: Heiliger Bonifatius wacht jetzt über Fußgänger

Klartext: Ein Umdenken ist nötig

Die Müllproblematik und die Pläne der Bundesumweltministerin beschäftigen Redakteur Christopher Göbel in dieser Woche.
Klartext: Ein Umdenken ist nötig

"SG Barockstadt Fulda-Lehnerz" bricht in virtuelle Welten auf

Eigene Abteilung "eSport" beim Fußball-Hessenligisten / Ab November Spiele in der "NGL Pro Club Premiership" 
"SG Barockstadt Fulda-Lehnerz" bricht in virtuelle Welten auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.