„RhönEnergie Fulda“

Auszeichnungen für die Sparten Strom, Erdgas und Trinkwasser

Freuen sich über die erneute Auszeichnung für die RhönEnergie Fulda in ihrem lokalen Versorgungsgebiet (33 Postleitzahlgebiete): von links Klaus Moll (Vertriebsleiter), Martin Heun (Sprecher der Geschäftsführung) und Marcel Schmitt (Leiter Tarifkundenvertrieb)
+
Freuen sich über die erneute Auszeichnung für die RhönEnergie Fulda in ihrem lokalen Versorgungsgebiet (33 Postleitzahlgebiete): von links Klaus Moll (Vertriebsleiter), Martin Heun (Sprecher der Geschäftsführung) und Marcel Schmitt (Leiter Tarifkundenvertrieb)

Wieder einmal findet die Arbeit der RhönEnergie Fulda Anerkennung: Das unabhängige Energieverbraucherportal hat das Unternehmen in seinem lokalen Versorgungsgebiet erneut zum TOP-Lokalversorger* gekürt – und dies gleich dreifach. Das Gütesiegel bescheinigt dem regionalen Energieversorger ausgezeichnete Ergebnisse in wichtigen Bereichen wie Qualität, Nachhaltigkeit und Service.

Die RhönEnergie Fulda darf das Qualitätssiegel wie in den Vorjahren für die Sparten Strom, Erdgas und Trinkwasser führen. „Natürlich freuen wir uns über die neuerliche Auszeichnung. Wir sehen sie als Bestätigung unserer konsequenten kundenorientierten Ausrichtung“, kommentiert Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda. Heun weist darauf hin, dass der Unternehmensgruppe mit der Auszeichnung neben einem fairen Preis-Leistungsverhältnis und gutem Kundenservice auch ein starkes Engagement für die Umwelt und die Region bescheinigt werde.

Für die Kunden eine Bestätigung

Das unabhängige Energieverbraucherportal vergibt die Auszeichnung „TOP-Lokalversorger“ seit 2008. In dem Auswahlprozess werden der Energiepreis und die Preiskomponenten (z. B. faire Tarifbedingungen) ebenso bewertet wie etwa Ökologie, Service, regionales Engagement, Transparenz, Datenschutz und Zukunftsorientierung.

Für die Sparte Strom wird die RhönEnergie Fulda nun bereits seit zehn Jahren in Folge prämiert. Das Qualitätssiegel für Erdgas erhält der Versorger schon zum sechsten Mal ohne Unterbrechung. Das Qualitätssiegel für den Bereich Trinkwasser wurde erst 2015 eingeführt. Seither erfüllt die RhönEnergie Fulda auch hier die strengen Beurteilungskriterien.

Marktgerechte Tarif-Auswahl

Vertriebsleiter Klaus Moll führt die regelmäßige Top-Platzierung vor allem auf die kundenfreundliche Tarifstruktur zurück: „Die Tarife der RhönEnergie Fulda sind auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten“, betont er. „Wir wissen aus Erfahrung, dass sie es schätzen, wenn sie unter verschiedenen Tarifen auswählen können.“ Der Leiter des Tarifkundenvertriebs, Marcel Schmitt, ergänzt: „Im Zuge des wachsenden Interesses am Klimaschutz finden zum Beispiel unsere Tarife RhönStrom ÖkoRegio und RhönGas ÖkoRegio zunehmend Beachtung. Wer sich dafür entscheidet, hilft mit einem kleinen Beitrag beim Aufbau eines Fonds, aus dem nachhaltige Energie-Projekte in der Region gefördert werden. Das ist ein lokaler Beitrag zur Energiewende.“

Auf den Internetseiten der RhönEnergie Fulda können sich Interessierte einen Überblick über das Tarifangebot verschaffen: www.re-fd.de    

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Umweltranger im Dienste der Sauberkeit unterwegs

Ein Arbeitsschwerpunkt sind Kontrollen bei Sperrmüllsammlungen.
Umweltranger im Dienste der Sauberkeit unterwegs

Große Verunsicherung bei den Bürgern wegen der Wölfin "GW1166F"

Vogelsberg-Landrat Manfred Görig beim Vor Ort-Gespräch im Ulrichsteiner Stadtteil Unter-Seibertenrod
Große Verunsicherung bei den Bürgern wegen der Wölfin "GW1166F"

 Sturmwarnung beeinträchtigt "genuss'wochen" und "regio'markt" in Fulda

Patrik Spieß zu "Fulda aktuell": Special Event am Mittwochabend wird abgesagt und voraussichtlich am Montag nachgeholt
 Sturmwarnung beeinträchtigt "genuss'wochen" und "regio'markt" in Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.