Autofahrer übersieht Fußgänger auf Zebrastreifen

etm Blaulicht Polizei
1 von 1
etm Blaulicht Polizei

Am Martin-Luther-Platz in Fulda fuhr ein Autofahrer einem Fußgänger über den Fuß.

Fulda - Am Freitag gegen 17.10 Uhr wollte ein 35-jähriger Großenlüderer mit seinem Pkw in Fulda vom Martin-Luther-Platz kommend nach rechts in die Frankfurter Straße einbiegen. Zeitgleich überquerte ein 27-jähriger Fuldaer die Fußgängerfurt der Frankfurter Straße. Bei beiden Verkehrsteilnehmer zeigte die Lichtzeichenanlage grün. Beim Abbiegevorgang übersah der Fahrer den Fußgänger und überfuhr mit dem Vorderrad seines Pkw den Fuß des Fußgängers. Zur weiteren Abklärung der Verletzungen wurde der Fuldaer mit dem Rettungswagen ins Klinikum Fulda transportiert. Am Auto entstand kein Sachschaden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Geschmackloser Werbespot von VW

Ein rassistisches Werbevideo von VW kursiert im Internet und sorgt für Aufregung.
Klartext: Geschmackloser Werbespot von VW

Digitale Speisekarte für Rhöner Gastronomen und Hoteliers

"Corona macht erfinderisch": Stefan Dehler und Thomas Jöckel über ihre gemeinsame Idee und Entwicklung sowie über das  Portal "rhönführer.de"
Digitale Speisekarte für Rhöner Gastronomen und Hoteliers

Interview mit Anna-Lena Bieneck vom Biosphärenreservat Rhön

Reizvolles vor der Haustüre: Die Rhöner Naturlandschaft im Dreiländereck Hessen, Bayern und Thüringen
Interview mit Anna-Lena Bieneck vom Biosphärenreservat Rhön

Behandlung im Klinikum Fulda: Eines der jüngsten Frühchen der Welt wohlauf

Mädchen wog bei der Geburt nur rund  450 Gramm
Behandlung im Klinikum Fulda: Eines der jüngsten Frühchen der Welt wohlauf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.