Familienunternehmen mit Herz Autohaus-Serie:  50 Jahre „Autohaus Worringen“ in Fulda

1 von 10
2001 ist Gregor Worringen mit ins Unternehmen eingestiegen. Seit 2017 ist er alleiniger Inhaber des Autohauses.
2 von 10
Seit 25 Jahren gehört Marc Dreijalts zum Team des „Autohaus Worringen“. Heute ist er Werkstattmeister.
3 von 10
4 von 10
5 von 10
6 von 10
7 von 10
8 von 10
Wolfgang Worringen gründete 1968 das Familienunternehmen. Seit 2017 hat er sich zur Ruhe gesetzt.

Seit 50 Jahren gibt es das Autohaus Worringen in Fulda. In der Fulda aktuell Autohausserie berichtet Inhaber Gregor Worringen über die Geschichte des Familienunternehmens.

Fulda - Vor 50 Jahren gründete Wolfgang Worringen das „Autohaus Worringen“ in der Petersberger Straße. Der Kfz-Meister wurde im Januar 1969 zum Vertragshändler der Marke „Alfa Romeo“ mit angeschlossener Werkstatt. Ende 1969 erwarb er das Grundstück in der Heidelsteinstraße, auf dem das Autohaus noch heute steht. Seit 1980 führt das Autohaus außerdem, die Marke „Nissan“, die damals noch „Datsun“ hieß.

2001 stieg Sohn Gregor in das Unternehmen ein, nachdem er eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker bei der „Daimler AG“ abgeschlossen hatte. Er bildete sich bis zum Kfz-Meister und Kraftfahrzeug-Betriebswirt weiter.

Mit dem Einstieg von Gregor Worringen kam auch eine neue Marke in das Haus. 2006 machte er sich mit „Fiat“ selbstständig. Im Jahr 2017 wurde das Angebot mit der Marke „Suzuki“ erweitert. Vater Wolfgang zog sich im selben Jahr aus dem Geschäft zurück und übergab seine Anteile an den Sohn. „Ich bin hier aufgewachsen und schon immer um die Autos geschlichen“, erzählt Gregor Worringen.

Gutes Arbeitsumfeld

Doch komplett konnte sich der Firmengründer nicht aus dem Unternehmen ziehen. Wolfgang Worringen unterstützt das Team, wenn er gebraucht wird. „Er ist die gute Seele im Autohaus“, beschreibt Werkstattmeister Marc Dreijalts. Seit 25 Jahren ist er bereits im Unternehmen. Und freut sich über das familäre Arbeitsumfeld. Mit seinen zehn Mitarbeitern möchte Gregor Worringen seinen Kunden einen guten und kundenorientieren Service bieten. „Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen und das wollen wir auch bleiben“, erklärt er. Im „Autohaus Worringen“ ist der Kunde keine Nummer. Mit dem breit gefächerten Angebot soll individuell auf die Kunden eingegangen werden. „Unsere Kunden sind uns persönlich bekannt“, sagt Gregor Worringen. „Deshalb finden wir für sie das beste Angebot.“

Nicht nur der Autokauf ist im „Autohaus Worringen“ möglich, sondern auch die Reparatur und alle Serviceleistungen bietet das Unternehmen an. „Rundum bestens versorgt“, verspricht Gregor Worringen.

Das „Autohaus Worringen“, in der Heidelsteinstraße 21 in Fulda ist montags bis freitags von 8 bis 17.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen gibt es unterwww.autohaus-worringen.deoder telefonisch unter 0661/42061.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

24-Jähriger randaliert in Fuldaer Stadtbus und am Busbahnhof

Fuldaer offenbar erheblich betrunken / Fahrgast bedroht, Polizeibeamte und Passanten beleidigt  
24-Jähriger randaliert in Fuldaer Stadtbus und am Busbahnhof

Kripo Fulda stellt Waffen und Rauschgift sicher

Wohnung in Gemeinde Hosenfeld durchsucht / 28- und 18-Jähriger vorläufig festgenommen
Kripo Fulda stellt Waffen und Rauschgift sicher

Neue Kita für den Fuldaer Stadtteil Ziehers-Süd

Neubau der katholischen Einrichtung nahe der St.-Pius-Kirche / Klinikum übernimmt bisheriges Gebäude für eigene Kita
Neue Kita für den Fuldaer Stadtteil Ziehers-Süd

Rabiater Ladendieb rastet bei Festnahme aus und verletzt zwei Menschen

Am gestrigen Montag nahm die Polizei zwei Ladendiebe fest. Einer der Diebe rastete bei seiner Festnahme aus und verletzte zwei Personen.
Rabiater Ladendieb rastet bei Festnahme aus und verletzt zwei Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.