Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders

Peter N. Enders.

Wie beurteilt Peter N. Enders, Geschäftsführer der Fuldaer Unternehmensgruppe „Krah & Enders“ die Situation?

FULDA AKTUELL: Wie ist Ihr Autohaus bislang durch die Krise gekommen?

PETER N. ENDERS:Wir waren leider aufgrund der plötzlich geänderten Nachfrage dazu veranlasst, verringert zu arbeiten (Kurzarbeit).

FA: Welche Erfahrungen haben Sie in den ersten Wochen der Lockerung gemacht?

ENDERS:Da wir durchgehend geöffnet hatten, haben wir direkt nach den Lockerungen kein sprunghaften Anstieg an Kundenfrequenz gemerkt. Die Nachfrage hat sich von Tag zu Tag langsam verbessert und ist mittlerweile in Ordnung, aber noch unter dem normalen 100-Prozent-Niveau.

FA: Wie begegnen Ihnen die Kunden?

ENDERS:Die Kunden gehen sehr umsichtig mit der Situation um. Dies lief vom ersten Moment an sehr harmonisch.

FA: Können/Wollen Sie etwas dazu sagen, wie sich das Kaufverhalten Ihrer Kunden bezüglich Neu- beziehungsweise Gebrauchtwagen verändert hat?

ENDERS:Die Neuwagennachfrage ist erst im Juni wieder deutlich angezogen, Gebrauchtwagen waren einen Monat früher (im Mai) schon wieder sehr gefragt.

FA: Wie bewerten Sie die Absage der Bundesregierung bezüglich Subventionen für den Kauf von Autos mit Verbrennungsmotor?

ENDERS: Eine Mehrwertsteuersenkung ist fair, da jede Branche profitieren kann. Da es beim Autokauf immer um hohe Beträge geht, profitiert der Kunde hier in jedem Fall. Wichtig ist auch, dass jeder nun Planungssicherheit hat und nicht mit dem Kauf weiter gewartet hätte, da ja vielleicht irgendeine Prämie gekommen wäre.

FA: Werden Sie die abgesenkte Mehrwertsteuer an Ihre Kunden weitergeben?

ENDERS:Da wir bei Neuwagen eine feste Unverbindliche Preisempfehlung (UPE) haben, wird dies direkt für den Kunden transparent und finanziell spürbar. Unsere Verkaufsaktionen lassen wir von dem Nachlass genauso weiter laufen, um möglichst vielen Kunden für ein halbes Jahr ein besonders gutes Angebot präsentieren zu können. Somit lautet die Antwort „Ja“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

15-Jährige aus Bad Salzschlirf vermisst

Junges Mädchen könnte sich im Bereich Darmstadt oder Erfurt aufhalten
15-Jährige aus Bad Salzschlirf vermisst

Laufzeit der Ökomodellregion Landkreis Fulda verlängert

Aktuell werden 17,3 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche ökologisch bewirtschaftet
Laufzeit der Ökomodellregion Landkreis Fulda verlängert

Schnuppertag beim THW Hünfeld

Mit viel Begeisterung: Schnuppertag präsentierte Spaß und technisches Geschick.
Schnuppertag beim THW Hünfeld

Den Landkreis Fulda mit Bus und Bahn (neu) kennenlernen

Zahlreiche Reiseziele lassen sich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.
Den Landkreis Fulda mit Bus und Bahn (neu) kennenlernen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.