Baby im Auto auf Klinikparkplatz in Fulda geboren

+

Ein Baby kam heute Morgen im Auto auf dem Storchenparkplatz vor dem Klinikum Fulda zur Welt.

Fulda. Eine Augenzeugin hat unserer Redaktion berichtet, dass ein Baby auf dem Storchenparkplatz des Klinikums Fulda zur Welt gebracht wurde. Laut Augenzeugin hat das Kind zunächst nicht geatmet und musste noch im Auto von Ärzten des Klinikums behandelt werden. Das Neugeborene wurde zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus gebracht.

Beobachter riefen den frischgebackenen Eltern ihre Glückwünsche zu. Barbara Froese, Pressesprecherin des Klinikums Fulda, bestätigte unserer Redaktion, dass es allen Beteiligten mittlerweile gut geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen
Fulda

IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen

Fuldas IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Konow nimmt Stellung zu den Beschlüssen der Bund-Länder-Runde am Freitag
IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen
Hilfloser Mann auf Supermarkt-Parkplatz
Fulda

Hilfloser Mann auf Supermarkt-Parkplatz

Lauterbach. Gestern Vormittag lag ein älterer Mann hilflos auf dem Parkplatz des "Tegut"-Marktes "An der Gall".
Hilfloser Mann auf Supermarkt-Parkplatz
Familie Gluth übernahm vier Mc-Donald's-Restaurants
Fulda

Familie Gluth übernahm vier Mc-Donald's-Restaurants

Jan-Thorsten und Alexandra Gluth führen elf "Mc Donald's"-Restaurants, unter anderem in Fulda, Künzell und Hünfeld.
Familie Gluth übernahm vier Mc-Donald's-Restaurants
Für Sirenen: Bund fördert Warninfrastruktur im Kreis Fulda
Fulda

Für Sirenen: Bund fördert Warninfrastruktur im Kreis Fulda

Aus dem Sonderförderprogramm „Sirenen des Bundes“ erhalten 15 Städte und Gemeinden im Landkreis Fulda rund 185.000 Euro Förderung zur Installation von Sirenen.
Für Sirenen: Bund fördert Warninfrastruktur im Kreis Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.