Bagger brennt in Sägewerk in Hainzell: Rund 500.000 Euro Sachschaden

Bagger brennt in Sägewerk in Hainzell
+
Bagger brennt in Sägewerk in Hainzell

Um 10.45 Uhr meldete die Leitstelle Fulda einen Brand auf einem Gelände eines Sägewerkes im Hosenfelder Ortsteil Hainfeld. Schnell rückten die Brandschützer aus den umliegenden Ortschaften aus.

Hainzell. Beim Eintreffen der Feuerwehr sah man schon dicke Rauchwolken über dem Gelände. Ein Bagger, der auf dem Betriebsgelände zum Bewegen von Baumstämmen eingesetzt wird, hatte Feuer gefangen und stand in Vollbrand. Eine große Hitze drang aus dem Motorraum indem sich auch Glutnester befanden.

Der Fahrer merkte das Feuer und brachte sich schnell in Sicherheit, während Mitarbeiter erste Löschversuche unternahmen. Die Brandschützer setzten Wasser und Schaum ein und hatten somit die Lage schnell unter Kontrolle. Die Feuerwehr konnte durch das schnelle Eingreifen Schlimmeres verhindern. Im ungünstigsten Fall hätte der Brand auf gelagertes Holz übergreifen können.

Zum Glück wurden keine Personen verletzt, wie Einsatzleiter Christoph Schnabel, Einsatzleiter von der Feuerwehr Blankenau sagte.

Am Einsatzort waren fünf Wehren aus den umliegenden Ortschaften mit 25 Brandschützer. Der Sachschaden wird auf rund 500.000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ende September kommt die letzte Spritze
Fulda

Ende September kommt die letzte Spritze

Bilanz des Impfzentrums im „Esperanto“: Mobile Teams bleiben aktiv.
Ende September kommt die letzte Spritze
Ein neues Gesicht in der Redaktion
Fulda

Ein neues Gesicht in der Redaktion

Martina Lewinski ist die neue FA-Redaktionsvolontärin und stellt sich vor.
Ein neues Gesicht in der Redaktion
Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl
Fulda

Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl

Am Freitag gegen 15.50 Uhr kam es auf der L 3248 bei Obersuhl zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine männliche Person tödlich verletzt wurde.
Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl
Da helfen, wo es nötig ist
Fulda

Da helfen, wo es nötig ist

Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg ist neue Fuldaer DRK-Präsidentin und war zu Besuch in der Fulda aktuell Redaktion.
Da helfen, wo es nötig ist

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.