Ball der Stadt Fulda: Oberbürgermeister Wingenfeld fügt sich dem Schicksal

1 von 37
2 von 37
3 von 37
4 von 37
5 von 37
6 von 37
7 von 37
8 von 37

Heute veranstaltet die Fuldaer Karnevalgesellschaft den Ball der Stadt Fulda in der Orangerie.

Fulda -  "Ohje, ohje was bin ich für ein armer OB", beginnt Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld am Ball der Stadt Fulda seine Rede. Traditionell übergab er am Abend den Schlüssel des Stadtschlosses und die Stadtkasse an den Fuldaer Prinzen Johannes Colori Paletti. "Ich dachte dieses Jahr geht es an mir vorbei, denn mit dem Geld wollte ich den Kurfürsten kaufen", so der Oberbürgermeister weiter. Doch der 77. Prinz von Fulda kannte keine Gnade. "Ich ergebe mich dem Schicksal", fügt Wingenfeld an.

Prinz Johannes Colori Paletti verlass seine Proklamation. Die Fuldaer Bürger sollen nur noch bunte Kleidung tragen, ab sofort grüne Welle im Straßenverkehr, Kaiserschnitte sollen nun Prinzenschnitte heißen, das Löhrtor-Areal soll als Festwiese genutzt werden und viele weitere Veränderungen sollen das Jeckenleben in Fulda verbessern.

Zum langsamen Walzer der beiden Stadtoberhäupter wurden die Tanzfläche eröffnet.

Hier geht es zur Bildergalerie: Bildergalerie: Ball der Stadt Fulda

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dipperzer Kreuzung wird entschärft: Erst Sichtschutzwand, dann Ampel

"Fulda aktuell" hatte am 9. Juni ausführlich über Gefahrenpunkt berichtet / Besprechung am 15. Juni kommt zu einvernehmlicher Lösung
Dipperzer Kreuzung wird entschärft: Erst Sichtschutzwand, dann Ampel

Medizinischer Notfall führt zu Frontalzusammenstoß in Eichenzell

Am Donnerstagmorgen geschah ein Frontalzusammenstoß, bei dem zwei Autofahrer verletzt wurden.
Medizinischer Notfall führt zu Frontalzusammenstoß in Eichenzell

Nach sexueller Belästigung: Polizei sucht nach geschädigten Frauen 

Am Samstag kam es zu einem sexuellen Übergriff vor einer Bar in Fulda. Die Polizei sucht nach den geschädigten Frauen.
Nach sexueller Belästigung: Polizei sucht nach geschädigten Frauen 

"Entführungsfall Würth": Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Mutmaßlicher Täter war nach umfassenden Ermittlungen der Fuldaer Kriminalpolizei im März festgenommen worden
"Entführungsfall Würth": Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.