Bau- und Handwerksmesse trotzt Wind und Regen: Besucherplus und neue Akzente

Erfolgreich abgeschlossene Trendmesse in Fulda.
+
Erfolgreich abgeschlossene Trendmesse in Fulda.

Über 35.000 Besucher zeigen: Messe und Standort sind spitze - mehr Ausstellererfolge mehr Geschäftsabschlüsse und höhere Kaufkraft.

Fulda - Die siebte Auflage der trend-messe in Fulda hat sowohl das Messe- Konzept als auch den Standort der Messe eindrucksvoll bestätigt. Nicht nur Politik und Handwerk zeigten mit dem Daumen nach oben. Auch die Unternehmen im Bausektor, dem Wohnbereich und den weiteren Angebotsbereichen konnten gute Geschäfte tätigen und hohes Besucherinteresse feststellen.

Eine kaufkräftige und kauffreudige Besucherstruktur und die Erfolge bei den Ausstellern bewirken einen zusätzlichen Schub für die regionale Wirtschaft. Besonders nachgefragt waren die vielfältigen Expositionen rund um den Bau und den Wohnbereich. Das Handwerk konnte ordentlich performen und sich nicht nur als Toparbeitgeber in den Köpfen der jungen Menschen platzieren, sondern auch beweisen, dass es hier ‚coole Berufe’ und ‚mega Zukunftschancen’ gibt. Enorme Zugkraft hat die Fachmesse des Hauses Grillfürst entwickelt. Grillfans kamen in dieser Messe in der Messe voll auf ihre Kosten.

Das Angebot war sehr breit und bis zum Detail den Wünschen der Grillbegeisterten angepasst. Diese Toppräsentation war ebenso erfolgreich wie die Vorstellung von neuester Technik und Elektronik aus dem Hause EFM Müller/Euronics aus Fulda. Gerade die Vernetzung im Haus und Betrieb wurde stark nachgefragt und das Fachunternehmen EFM Müller/Trabbert konnte vielfache Anfragen beantworten und damit gleich Geschäftsabschlüsse anbahnen. Die erstmals in die trend-messe integrierte ‚Hochzeitsmesse’ kam bei den Besuchern sehr gut an und wird nach Informationen von Herrn Ralf Neu, Organisator dieses Themenbereiches, im kommenden Jahr wieder in die trend-messe einbezogen und nach Möglichkeit erweitert.

Natürlich wird schon seit einigen Monaten am Messekonzept 2020 gefeilt. In Gesprächen und durch Analysen der technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen, hauptsächlich auf die Region zugeschnitten, wird die nächste Messe mit neuen Projekten und Ideen deutlich optimiert. Nach dem Motto Stillstand ist Rückschritt wird die Messe sich im kommenden Jahr ganz deutlich weiterentwickeln. Sie wird mehr noch eine Drehscheibe für Beruf und Bildung werden. Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung steht dann noch stärker und mit neuen Ansätzen im Focus der Messeausrichtung.

Ein neuer Themenkomplex wird die ‚Digitale Welt’ einnehmen. So wird eine Digitale Halle gestaltet, die in engem Zusammenhang mit Ausbildung und Fachkräftegewinnung stehen soll. Ein einmaliger und völlig neuer Weg im Bereich regionaler Messen – angedockt an die moderne Welt des Handwerks und der faszinierenden Lebenswelt von morgen. Die Kreishandwerkerschaft und die Firma Kinold arbeiten daran bereits in einem Projektteam.

Für die Unternehmen in den Baubereichen wird es künftig ein zusätzliches Konzept für die Zielgruppengewinnung geben, das die Trends und Neuheiten der innovativen Aussteller noch stärker bündelt und den Bauinteressierten zusätzliche Besuchsanreize bietet. Themen wie Hochzeit und Familie werden auch im Sinne der ‚Bau- und Wohnfraktion’ der Ausstellerschaft weiter ein Bestandteil der Messe bleiben.

Natürlich wird schon seit einigen Monaten am Messekonzept 2020 gefeilt. In Gesprächen und durch Analysen der technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen, hauptsächlich auf die Region zugeschnitten, wird die nächste Messe mit neuen Projekten und Ideen deutlich optimiert. Nach dem Motto Stillstand ist Rückschritt wird die Messe sich im kommenden Jahr ganz deutlich weiterentwickeln. Sie wird mehr noch eine Drehscheibe für Beruf und Bildung werden. Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung steht dann noch stärker und mit neuen Ansätzen im Focus der Messeausrichtung.

Ein neuer Themenkomplex wird die ‚Digitale Welt’ einnehmen. So wird eine Digitale Halle gestaltet, die in engem Zusammenhang mit Ausbildung und Fachkräftegewinnung stehen soll. Ein einmaliger und völlig neuer Weg im Bereich regionaler Messen – angedockt an die moderne Welt des Handwerks und der faszinierenden Lebenswelt von morgen. Die Kreishandwerkerschaft und die Firma Kinold arbeiten daran bereits in einem Projektteam. Für die Unternehmen in den Baubereichen wird es künftig ein zusätzliches Konzept für die Zielgruppengewinnung geben, das die Trends und Neuheiten der innovativen Aussteller noch stärker bündelt und den Bauinteressierten zusätzliche Besuchsanreize bietet. Themen wie Hochzeit und Familie werden auch im Sinne der ‚Bau- und Wohnfraktion’ der Ausstellerschaft weiter ein Bestandteil der Messe bleiben.

Hier geht es zur Bildergalerie der Trendmesse 2019.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen
Fulda

Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen

Auch am Montagabend war die osthessische Polizei - mit Unterstützung der hessischen Bereitschaftspolizei - wegen mehrerer angemeldeter Versammlungen und möglicher …
Vielzahl an Einsatzkräften bei „Montagsspaziergängen“ in Osthessen
Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben
Fulda

Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben

Die Gemeinde Petersberg trauert um ihren Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri, der am 12. Januar 2022 im Alter von 98 Jahren verstorben ist. Er war 27 Jahre …
Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister Josef Petri verstorben
Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Fulda

Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie

„Wir werden die Hürde 2Gplus überstehen“, sagt Gastronom Stefan Faulstich im Interview über die aktuelle Lage.
Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Holger Heil aus Flieden ist neuer stellvertretender Fuldaer Kreisbrandinspektor
Fulda

Holger Heil aus Flieden ist neuer stellvertretender Fuldaer Kreisbrandinspektor

42-jähriger Familienvater aus Flieden setzt sich Feuerwehr-Ausbildung auf Kreisebene als Schwerpunkt
Holger Heil aus Flieden ist neuer stellvertretender Fuldaer Kreisbrandinspektor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.