Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen

Bürgermeister Kübel: Angebote für Familien werden weiter ausgebaut

Bad Salzschlirf - Wie bereits in den vergangenen Jahren, wurden auch diesmal die neugeborenen Kinder der Gemeinde Bad Salzschlirf willkommen geheißen. Zu der Feier wurden die 47 zwischen Oktober 2018 und November 2019  neu geborenen Mitbürger begrüßt. 

"Ziel unserer Veranstaltung ist neben dem Kennenlernen die Vernetzung der Angebote für Kleinkinder und ihre Familien“, eröffnete Bürgermeister Matthias Kübel die Veranstaltung. Bad Salzschlirf biete viel für Familien. So konnte sich neben den beiden Kindergärten der Förderverein des Kindergartens St. Michael vorstellen. Der Rathauschef informierte über die zahlreichen weiteren Angebote der Salzschlirfer Vereine.

Für die Katholische Kirche stellte Diakon Ewald Vogel die Angebote der Kirchengemeinde vor. Für die evangelische Kirche informierte Pfarrer Michael Grimm über die Veranstaltungen und Kurse. Kübel wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass es der Gemeinde und ihren Mandatsträgern sehr wichtig sei, trotz angespannter finanzieller Lage die Angebote für Familien auszubauen. Dies sei derzeit insbesondere bei der Kinderbetreuung der Fall. Der Ausbau der Tagesstätte St. Michael und die Eröffnung der kommunalen Tagesstätte „Kurparkpiraten“ seien Beispiele für diese Schwerpunktsetzung.

Wie in den vergangenen Jahren konnte der Bürgermeister den jungen Eltern zahlreiche Präsente aus der örtlichen Händlerschaft überreichen. Der Rathauschef bedankte sich in diesem Zusammenhang bei allen beteiligten Händlern und hob besonders das Engagement der Gemeinschaft "Handel und Tourismus" hervor, die dies ermöglicht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Fulda

Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie

„Wir werden die Hürde 2Gplus überstehen“, sagt Gastronom Stefan Faulstich im Interview über die aktuelle Lage.
Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“
Fulda

Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“

Gastwirt Michael Zimmermann beendet Pachtvertrag für den „Gasthof Haunetal“ in Steinhaus zur Jahresmitte
Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“
"Rhöner Nachbarschaftshilfe" sucht "Butter-Brottüten-Künstler"
Fulda

"Rhöner Nachbarschaftshilfe" sucht "Butter-Brottüten-Künstler"

Bunt bemalte Behältnisse sollen mit leckerem Gebäck gefüllt und an Altenheime der Region verteilt werden
"Rhöner Nachbarschaftshilfe" sucht "Butter-Brottüten-Künstler"
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?
Fulda

Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?

Den aktuelle Fall des getöteten Löwen "Cecil" nehmen Hans-Peter Ehrensberger und Sabine Grebe zum Anlass, um über die Großwildjagd zu diskutieren.
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.