1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Benjamin Tschesnok zum neuen Hünfelder Bürgermeister gewählt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der neue Hünfelder Bürgermeister Benjamin Tschesnok vor Kurzem beim Gespräch mit "Fulda aktuell".

Auf den 35-jährigen Rechtsanwalt entfallen 86,32 Prozent / Wahlbeteiligung bei 40 Prozent

Hünfeld - Der 35-jährige Benjamin Tschesnok (CDU) ist der neue Hünfelder Bürgermeister. Während des Urnengangs am Sonntag votierten 86,32 Prozent für den Juristen, die Wahlbeteiligung der rund 12.000 Wahlberechtigten lag bei 40 Prozent. Die anderen Parteien hatten keinen Kandidaten benannt.

Tschesnok ist seit mehr als 20 Jahren politisch aktiv. Er folgt im Frühjahr 2020 Stefan Schwenk (CDU), der Ende Juli überraschend erklärt hatte, sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl zu stellen. 

Tschesnok ist im Hünfelder Stadtteil Mackenzell aufgewachsen, war dort Gründungsvorsitzender der Jungen Union (JU), später JU-Kreisvorsitzender. Der Familienvater gehört dem Fuldaer CDU-Kreisverbandsvorstand als stellvertretender Vorsitzender an und führt den CDU-Stadtverband Hünfeld.

Bei einem Redaktionsbesuch betonte Tschesnok gegenüber "Fulda aktuell" vor Kurzem, dass er zwar keinen Gegenkandidaten habe, aber dennoch seinen Wahlkampf durchziehe. Und dazu gehörten unter anderem Haustürbesuche, bei denen er sich zum einen bekannt machen und vor allem mit den Bürgern ins Gespräch kommen wollte. „Ich möchte die Menschen erreichen, denn die Leute wollen gerne mit Verantwortlichen vor Ort sprechen und ihre Anliegen schildern“, zeigte sich Tschesnok überzeugt. Er könne sich vorstellen, solche Gespräche auch als Bürgermeister weiterzuführen.

Auch interessant

Kommentare