Bereit für Verantwortung: Viertes "Künzeller Treffen der CDU Hessen" gestartet

1 von 15
Fraktionsvorsitzender Michael Boddenberg, Ministerpräsident Volker Bouffier, Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Michael Meister und Generalsekretär Manfred Pentz (von links)
2 von 15
3 von 15
4 von 15
5 von 15
Fraktionsvorsitzender Michael Boddenberg
6 von 15
7 von 15
Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Michael Meister
8 von 15

Heute wurde das vierte "Künzeller Treffen der CDU Hessen" im "Bäder Park Hotel" eröffnet.

Künzell - "Verantwortung übernehmen", das ist das Stichwort, das der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier am Freitag, 26. Januar, beim Pressestatement zur Eröffnung des vierten "Künzeller Treffens der CDU Hessen" als Kernpunkt nannte. Deutschland und Hessen stehe vor einem "politisch bewegtem Jahr". Am 26. und 27. Januar treffen sich der Landesvorstand der CDU Hessen und die CDU-Abgeordneten des Landtages, des Bundestages und des Europaparlaments sowie kommunale Spitzenvertreter im "Bäder Park Hotel" in Künzell, um über die politische Lage zu beraten und eine "Künzeller Erklärung" zu beschließen. "Wo wollen wir als hessische CDU hin?", wird die zentrale Frage sein. 

Der Fraktionsvorsitzende, Michael Boddenberg, sagt: "Wir haben viel vor. Wir müssen uns den Sorgen der Bürger widmen."  Und der parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister möchte die "finanzstärkste Region Frankfurt stärken". "Der bedeutendste Flughafen Deutschlands soll Drehkreuz für Europa bleiben", so Meister.

Die Bürger beteiligen, das möchte Manfred Pentz, Generalsekretär. "Wir haben Lust und wir haben ein Programm."

Im Rahmen des "Künzeller Treffens" wird die Alfred-Dregger-Medaille in Gold an Landrat a.D. Fritz Kramer verliehen.

Hier geht es ab Samstagmorgen zum Artikel darüber.

Rubriklistenbild: © Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Mütter für den Frieden“ aus Nigeria in Fulda
Fulda

„Mütter für den Frieden“ aus Nigeria in Fulda

Es war ein beeindruckender Besuch aus Nigeria, der nun im Rahmen des „Monats der Weltmission“ im Bistum Fulda zu Gast war: Vertreterinnen der „Mütter für den Frieden“ …
„Mütter für den Frieden“ aus Nigeria in Fulda
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Fulda

Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“

Cannabis legalisieren? Diese Debatte hat parallel zu den politischen Gesprächen über eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP an Fahrt aufgenommen. Denn die drei …
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Porträt: Tobias Sammet... ganz persönlich
Fulda

Porträt: Tobias Sammet... ganz persönlich

1. Mein erstes Geld habe ich verdient als …... Zivildienstleistender. Das war das einzige Mal, dass ich in meinem Leben etwas wirklich Anständiges
Porträt: Tobias Sammet... ganz persönlich
Das zweite jüngste Frühchen der Welt am Klinikum Fulda
Fulda

Das zweite jüngste Frühchen der Welt am Klinikum Fulda

Mädchen kam im März 2019 nach 21 Wochen und vier Tagen Schwangerschaft zur Welt und wird nun nach Hause entlassen.
Das zweite jüngste Frühchen der Welt am Klinikum Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.