Bernd Woide als Landrat vereidigt: "Auch das Amt formt einen"

1 von 9
2 von 9
3 von 9
4 von 9
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Heute wurde Bernd Woide als Landrat vereidigt. Es ist seine dritte Amtszeit.

Großenlüder - „Die heutige Sitzung ist wesentlich durch den Landrat geprägt“, eröffnete am Montag der Kreistagsvorsitzende Helmut Herchenhan die Kreistagssitzung in Großenlüder. Landrat Bernd Woide (CDU) wurde mit einstimmiger Mehrheit in seinem Amt bestätigt. „Sie machen einen guten Job“ , meinte auch Werner Dietrich, Bürgermeister von Großenlüder, und überreichte einen Korb mit Großenlüderer Spezialitäten.

„Keine lange Rede, nur ein Dankeschön“, wollte Woide selbst los werden. Nicht nur das Amt forme das Land, sondern „auch das Amt formt einen“, so Woide zu seiner dritten Amtsperiode.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit zwei Schlägen: Landrat Bernd Woide eröffnet das Esperanto-Oktoberfest

Heute wurde das Esperanto-Oktoberfest feierlich mit zwei Schlägen eröffnet.
Mit zwei Schlägen: Landrat Bernd Woide eröffnet das Esperanto-Oktoberfest

Sattelzugfahrer übersieht Motorradfahrer bei Michelsrombach

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein Kradfahrer, der unter einen Sattelauflieger rutschte.
Sattelzugfahrer übersieht Motorradfahrer bei Michelsrombach

Sebastian Mock übernimmt Klinikleitung bei Helios St. Elisabeth Hünfeld

Nach mehrmonatiger Vakanz hat die Hünfelder Klinik nun den neuen Geschäftsführer Sebastian Mock vorgestellt.
Sebastian Mock übernimmt Klinikleitung bei Helios St. Elisabeth Hünfeld

Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum

Die "Goose Brothers" laden am Samstag 22. September, zur Geburtstagsparty im "Bulls and Balls" ein.
Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.