Betrunken und zu schnell in Eichenzell: 65-Jähriger setzt Polo in den Graben

Fulda. Am Dienstag hörten Zeugen im Bereich der Von-Galen-Schule in Eichenzell gegen 20:45 Uhr ein Knallgeräusch von der dort verlaufenden Munkenstraße.

Die Zeugen fanden daraufhin einen VW Polo vor, der aus Richtung Melters kommend im Bereich einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen.

Die verständigte Streife der Polizeistation Fulda stellte fest, dass der VW Polo zunächst auf die rechte Fahrbahnbankette und durch das Gegensteuern in Schleudern geraten war, worauf das Fzg. im linken Flutgraben zum Stillstand kam.

Schnell fiel den Beamten auf, dass der 65-jährige Fzg.-Führer aus Eichenzell unter Alkoholeinfluss stand.

Daher wurde bei ihm in der Folge eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt.

Unfallursache war nicht angepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit übermäßigem Alkoholgenuss.

Neben dem nicht mehr fahrbereiten VW Polo, an dem Sachschaden in Höhe von 1500,-€ entstand, erwartet den Eichenzeller ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

"GBA Hotspot Wettbewerb": Gleichzeitig an sieben Orten
"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Schwelbrand an Maschine breitet sich in Halle aus 
Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Nach Großbrand in Hünfeld: Bahnstrecke weiter gesperrt

Einschränkungen wahrscheinlich bis in die Dienstagabendstunden
Nach Großbrand in Hünfeld: Bahnstrecke weiter gesperrt

Großbrand in Hünfeld: Sachschaden rund drei Millionen Euro 

Flüssigtanks werden gekühlt: Keine Explosionsgefahr / Bahnverkehr eingestellt beziehungsweise umgeleitet
Großbrand in Hünfeld: Sachschaden rund drei Millionen Euro 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.