Betrunkener Audi-Fahrer baut zwei Unfälle in Fulda und flüchtet

Erst ein haltendes Taxi, dann ein Gartenzaun: Die Alkoholfahrt eines 41-jährigen aus einem Fuldaer Stadtteil wird Konsequenzen haben.

Fulda.  Ein 41-jähriger Audi-Fahrer aus einem Fuldaer Stadtteil befuhr am Sonntag, 29. Juli, gegen 5.05 Uhr, die Bardostraße in Richtung Neuenberg. Aufgrund des zu intensiven Genusses alkoholischer Getränke und Unachtsamkeit fuhr der Audi-Fahrer auf ein haltendes Taxi auf. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von 9000 Euro. Der Audi-Fahrer stieg aus, begutachtete kurz den entstandenen Schaden und fuhr anschließend in Richtung Neuenberg weg.

Um 5.10 Uhr meldete dann eine Anwohnerin aus der Haimbacher Neptunstraße, dass ein Audi gegen ihren Gartenzaun gefahren sei. Der Fahrer hätte zurückgesetzt und wäre dann einfach weiter gefahren.

Am Gartenzaun entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Da bei den Unfällen das amtliche Kennzeichen abgelesen werden konnte, war klar, dass beide Unfälle von demselben Audi verursacht wurden.

Bei der Überprüfung der Halteranschrift konnte der Fahrer ermittelt werden. Da er erheblich unter Alkoholeinfluss stand wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Unfallverursachers sichergestellt.

Rubriklistenbild: © Syda Productions - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Ein nicht gesichertes Stahlseil wurde einer Radfahrerin in Fulda zum Verhängnis.
Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Bischöfin Dr. Beate Hofmann wendet sich an die Opfer aus Volkmarsen und dankt den Einsatzkräften.
Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Rosenmontag in Fulda: Positive Bilanz der Bundespolizeiinspektion Kassel
Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Einige Platzverweise und eine Festnahme am Rande des Fuldaer Rosenmontagszuges
Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.