Der Bierpapst beim Felsenkellerwirt

Fulda. Am Mittwochabend gegen 23 Uhr stand er pltzlich an der Theke des Fuldaer Felsenkellers der selbsternannte Bier

Fulda. Am Mittwochabend gegen 23 Uhr stand er pltzlich an der Theke des Fuldaer Felsenkellers der selbsternannte Bierpapst Conrad Seidel (rechts). Natrlich bei einem Bierchen kam Felsenkellerwirt Hans-Udo Heuser mit dem sterreicher ins Gesprch ber Fulda und seine Bierlokale. Seidel, bekannt aus Funk und Fernsehen, erzhlte, dass er gerade einen Bierguide fr Deutschland erstellt und dafr auch in Osthessen unterwegs ist. Diesen Guide gibt es im Nachbarland schon in der 8. Auflage, der deutsche soll am 23. April am Tag es Bieres verffentlicht werden. Seidel informierte, dass er dafr rund 65 Tage im Jahr durch Deutschland reist und versucht, interressante Lokale ausfindig zu machen.

Mehr info gibt es unter seiner Hompage: www.kgbier.at

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wie wäre es ohne Internet?

Wie sehr sind wir auf das Internet angewiesen? Ein Klartext von Redaktions-Volontärin Martina Lewinski zum Thema Internet.
Wie wäre es ohne Internet?

B 27 Hünfeld: Kompaktasphalt spart ein Drittel Bauzeit ein

Maßnahme dauert voraussichtlich noch bis zum 22. Mai
B 27 Hünfeld: Kompaktasphalt spart ein Drittel Bauzeit ein

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

20-Jähriger aus Neuhof von Pkw überrollt und tödlich verletzt 

Junger Mann lag laut Polizei an unübersichtlicher Stelle auf Fahrbahn
20-Jähriger aus Neuhof von Pkw überrollt und tödlich verletzt 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.