Der Bierpapst beim Felsenkellerwirt

Fulda. Am Mittwochabend gegen 23 Uhr stand er pltzlich an der Theke des Fuldaer Felsenkellers der selbsternannte Bier

Fulda. Am Mittwochabend gegen 23 Uhr stand er pltzlich an der Theke des Fuldaer Felsenkellers der selbsternannte Bierpapst Conrad Seidel (rechts). Natrlich bei einem Bierchen kam Felsenkellerwirt Hans-Udo Heuser mit dem sterreicher ins Gesprch ber Fulda und seine Bierlokale. Seidel, bekannt aus Funk und Fernsehen, erzhlte, dass er gerade einen Bierguide fr Deutschland erstellt und dafr auch in Osthessen unterwegs ist. Diesen Guide gibt es im Nachbarland schon in der 8. Auflage, der deutsche soll am 23. April am Tag es Bieres verffentlicht werden. Seidel informierte, dass er dafr rund 65 Tage im Jahr durch Deutschland reist und versucht, interressante Lokale ausfindig zu machen.

Mehr info gibt es unter seiner Hompage: www.kgbier.at

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eine "Bella" für Bad Salzschlirf

Außergewöhnliche Skulptur soll für Bad Salzschlirf werben: Zu finden in der Musikmuschel im Kurpark
Eine "Bella" für Bad Salzschlirf

Neue Corona-Bestimmungen der Hessischen Landesregierung

Im Bereich der Kontakt- und Betriebsbeschränkungen gilt ab dem 6. Juli:
Neue Corona-Bestimmungen der Hessischen Landesregierung

Geklaute Geldbörse und beschädigter VW Golf

Unbekannte schlugen die Beifahrerscheibe eines weißen VW Golf ein - Hinweise an die Polizei Osthessen.
Geklaute Geldbörse und beschädigter VW Golf

DODGE gestohlen

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de
DODGE gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.