Großeinsatz in der Petersberger Straße in Fulda: Tote Person in Wohnung gefunden

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Eine tote Person wurde in der Wohnung gefunden, ein Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Fulda - Am heutigen Montagmorgen gegen 9.10 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Petersberger Straße zu einem Wohnungsbrand im 3. Obergeschoss mit starker Rauchentwicklung. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell unter Kontrolle und führte umfangreiche Löscharbeiten durch. Gegen 9.40 Uhr war der Brand vollständig gelöscht.

Ein Mann wurde durch die Feuerwehr aus dem Haus gerettet und mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht. Zudem konnte im Zuge der Löscharbeiten in der Brandwohnung eine tote Person aufgefunden werden. Wie die Person ums Leben kam und um wen es sich handelt, ist aktuell noch nicht bekannt. Auch die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar.

Das Wohnhaus wurde evakuiert und abgesucht. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind keine weiteren Personen verletzt worden.

Die Staatsanwaltschaft Fulda und die Fuldaer Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit sichern die Ermittler Spuren und suchen nach Beweismitteln. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Zur Klärung der Todesumstände sowie zur Identifizierung der Toten hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet.

Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Großbrand in Hünfeld: Löscharbeiten und Geruchsbelästigung noch ein paar Tage lang

Aktuelle Einschätzung von Hünfelds Stadtbrandinspektor Thorsten Rübsam
Nach Großbrand in Hünfeld: Löscharbeiten und Geruchsbelästigung noch ein paar Tage lang

Vier neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

Drei der Neuinfektionen wurden bei Reiserückkehrern festgestellt.
Vier neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

14 zusätzliche Stellen für die osthessische Polizei

Größter Personalzuwachs seit Bestehen des Polizeipräsidiums Osthessen.
14 zusätzliche Stellen für die osthessische Polizei

Anrufe von falschen Polizisten im Landkreis Fulda

Die Polizei gibt Tipps.
Anrufe von falschen Polizisten im Landkreis Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.