Bildung schafft Zukunftsperspektiven

Fulda.Der in der vergangenen Woche offiziell erffnete Edaurd-Stieler-Campus soll nach bereinstimmender Aussage der beteiligten Bildu

Fulda.Der in der vergangenen Woche offiziell erffnete Edaurd-Stieler-Campus soll nach bereinstimmender Aussage der beteiligten Bildungseinrichtungen mehr sein als ein neues Unterrichtsgebude. Landrat Bernd Woide machte deutlich, dass es trotz der betrchtlichen Investition von ber 800.000 Euro nicht nur um die rumliche Erweiterung einer beruflichen Schule gehe.

Er sei vielmehr ein hochmoderner und auch architektonisch gelungener Lernort entstanden, in dem die Eduard-Stieler-Schule, die Schule fr Erwachsene Osthessen und die Volkshochschule des Landkreises Fulda in partnerschaftlicher Zusammenarbeit ihre gemeinsame Verantwortung zur Weiterentwicklung der Bildungsregion Fulda wahrnehmen wrden, so Woide. Mit Nachdruck forderte der Landrat, sich in Bildungsfragen von einem Denken in Zustndigkeitskategorien" zu lsen. Vielmehr msse im Mittelpunkt des gemeinsamen und durch Synergieeffekte ressourcenschonenden Bemhens das bergeordnete Ziel stehen, Menschen in ihrer jeweiligen Lebenssituation Zukunftsperspektiven insbesondere im Hinblick auf eine sinnerfllte Ttigkeit am Arbeitsmarkt zu geben.

Hessens Kultusministerin Dorothea Henzler ging nher auf die Intention nher, die das Land mit der 2007 gestarteten Initiative Hessen Campus" verfolge. Dahinter stehe die Absicht, das Schul- und Bildungssystem noch strker auf die Anforderungen der modernen Berufswelt auszurichten. Mittlerweile seien 16 solcher Zentren des lebensbegleitenden Lernens entstanden, an denen landesweit rund 150 regionale Bildungstrger mitwirkten. Zu den Vorreitern und besonders gelungenen Beispielen des bildungspolitischen Erfolgsmodells zhle Fulda. Der Hessen Campus Fulda lebt schon nach kurzer Zeit." Die Kultusministerin sagte weitere finanzielle Untersttzung zu. Bislang habe das Land diese Bildungs- und Weiterbildungszentren mit sieben Millionen Euro gefrdert.

Der Leiter der Eduard-Stieler, Dr. Rudolf Drexler, listete die vom Hessen Campus Fulda begonnenen und geplanten Projekte auf, mit denen das Bildungsangebot in der Region fr unterschiedliche Nutzergruppen noch attraktiver gemacht werden solle. Michael Friedrich, Leiter der Volkshochschule des Landkreises Fulda betonte, dass der Landkreis schon immer groen Wert auf die Ausstattung seiner Bildungseinrichtungen lege. Von daher htten mit dem Eduard-Stieler-Campus keine baulichen Mngel beseitigt werden mssen. Vielmehr wrden neue Akzente in pdagogischer und standortpolitischer Hinsicht gesetzt. Thomas Bse, Leiter der Schule fr Erwachsene, wnschte sich mehr Kontinuitt in der Finanzierung und eine enge Kooperation mit weiteren Lernorten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Du bist es wert“: Neue Single von Laith Al-Deen stammt vom Fuldaer Musiker David Neisser

Komponist David Neisser spricht über seinen neuesten Hit und Auswirkungen der Coronakrise auf das Musikbusiness.
„Du bist es wert“: Neue Single von Laith Al-Deen stammt vom Fuldaer Musiker David Neisser

Tiefe Trauer, Schock und Fassungslosigkeit 

Aktuelle Reaktionen des Bundestagsabgeordneten Michael Brand, von Bischof Dr. Michael Gerber, von Kreis- und Stadtspitze, von den Bürgermeistern des Landkreises und vom …
Tiefe Trauer, Schock und Fassungslosigkeit 

Ihnen gilt Dank: "Vergessene Helden" der Coronakrise

"Fulda aktuell"-Redaktionsleiter Bertram Lenz erwähnt in seinem Zwischenruf die Nicht-Genannten
Ihnen gilt Dank: "Vergessene Helden" der Coronakrise

Genehmigung am Grab: Vorgaben bei Bestattungen während der Coronakrise

Beerdigungen während der Coronakrise: Im Gespräch mit Fuldas Stadtpfarrer Stefan Buß, wie es in Fulda aussieht.
Genehmigung am Grab: Vorgaben bei Bestattungen während der Coronakrise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.