Kartoffeln und vieles andere mehr

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

"Bio" und natürlich regional: Der "Rhönhof" von Familie Wingenfeld in Wiesen

Hofbieber - Wenn es um Kartoffeln geht, dann kommt Tobias Wingenfeld aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: „Ausschlaggebend war eigentlich meine landwirtschaftliche Ausbildung, die ich bei ,antonius‘ absolviert habe. Da bin ich erstmals mit dem Kartoffelanbau in Kontakt gekommen“, schildert der 25-Jährige, der nach seiner Lehre ein Studium als Agrarbetriebswirt absolviert hat, im Gespräch mit „Fulda aktuell“.

Seine Hartnäckigkeit war letztendlich ausschlaggebend dafür, seine Eltern Marianne und Hubert Wingenfeld davon zu überzeugen, auf dem „Rhönhof“ im Hofbieberer Ortsteil Wiesen auch Kartoffeln anzubauen. Und dabei auf künstliche Düngemittel oder Pestizide gänzlich zu verzichten. Eben ganz in biologisch hochwertiger Qualität.

Das war vor fünf Jahren gewesen, und das „Experiment“ hat sich gelohnt. Denn viele Menschen aus der nahen und weiten Umgebung freuen sich schon auf die frischen Bio-Kartoffeln, die noch so richtig nach Rhön schmecken. „Voraussichtlich ab kommender Woche werden wir die Einkellerungskartoffeln hier auf unserem ,Rhönhof‘ in der Dorfstraße 14a anbieten“, betont Wingenfeld. Weitere Möglichkeiten, die schmackhaften Knollen zu erwerben, sind im „Hahnerschen Bauernladen“ in Künzell sowie auf den Wochenmärkten in Fulda, Frankfurt und Hanau-Steinheim, auf denen die Wingenfelds vertreten sind.

Denn der Familienbetrieb, den Marianne und Hubert Wingenfeld mit tatkräftiger Unterstützung ihres Sohnes Tobias nun schon in der dritten Generation seit 1980 betreiben, hat noch sehr viel mehr zu bieten als nur Kartoffeln. Vor mehr als 25 Jahren wurde der Hof auf ökologische Landwirtschaft umgestellt, womit die Wingenfelds damit zweifellos eine Vorreiterrolle einnahmen und einnehmen. „Seither arbeiten wir nach den Richtlinien der EU-Bio-Verordnung und sind Mitglied des Ökoverbandes ,Gäa‘, skizzieren Vater und Sohn während des Gespräches auf dem „Rhönhof“.

Das Markenzeichen „Spezialitäten aus der Rhön“ hat sich die Familie ganz groß auf die Fahnen geschrieben und bietet qualitativ hochwertige Produkte aus eigener Herstellung an, die montags, mittwochs und freitags im Hofladen erworben werden können. Im vielfältigen Sortiment finden sich Produkte vom Schwein und Rind wie Koteletts, Lende, Rouladen oder Steaks. Das Wurstangebot umfasst 35 verschiedene Hausmacher-Wurstwaren sowie regionale Spezialitäten. Zudem können Bio-Hähnchen aus eigener Aufzucht erworben werden. Wingenfeld: „Ergänzt wird das Angebot durch verschiedene Produkte wie Säfte oder Nudeln von regionalen Partnerbetrieben, mit denen wir sehr vertrauensvoll zusammenarbeiten“.

Um den Kreis zu schließen: Nicht nur die Kartoffeln sind bio, auch die Tiere werden gemäß den Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft gehalten. Wingenfeld: „Unsere gut 40 Rinder und 80 Schweine werden ausschließlich mit unserem eigenen Getreide aus Bio-Anbau gefüttert und haben ausreichend Platz und Bewegung“. Denn man wolle, „dass es den Tieren auf unserem Hof gut geht. Denn der respektvolle Umgang mit ihnen spiegelt sich in der Qualität unserer Produkte wider“. Gemeinsam mit seinen Eltern Marianne und Hubert denkt Tobias Wingenfeld derzeit übrigens über eine Erweiterung des „Rhönhofes“ nach.

Kontakt

Informieren können sich die Kunden über die Homepage www. rhoenhof-wingenfeld.de . Oder aber per Telefon unter 06657/1509.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau sollte in Auto gezerrt werden: Mysteriöser Vorfall in Helpershain

Vorfall ereignete sich am vergangenen Montagabend in dem Ulrichsteiner Stadtteil
Frau sollte in Auto gezerrt werden: Mysteriöser Vorfall in Helpershain

20 Jahre "Perspektiva" mit dem 100. Mitglied gefeiert

100 Gesellschafter sind zum 20-jährigen Bestehen von "Perspektiva" teil der Netzwerks.
20 Jahre "Perspektiva" mit dem 100. Mitglied gefeiert

Berühmteste Fuldaer Porzellangruppen im Vonderau Museum zu sehen

Ausstellung vom 17. Dezember bis 16. Februar: Dauerleihgabe von Professor E. Hertel 
Berühmteste Fuldaer Porzellangruppen im Vonderau Museum zu sehen

Burghaun: Mit PKW in Mühlgraben in gestürzt

Burghaun: Mit PKW in Mühlgraben in gestürzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.