SPD will Birgit Kömpel wieder in den Bundestag schicken

Ehemalige Abgeordnete soll wieder nach Berlin / Endgültige Entscheidung am 20. November

Fulda/Lauterbach - Der Unterbezirks-Ausschuss der SPD-Fulda hat in seiner letzten Sitzung Birgit Kömpel einstimmig als Direktkandidatin für den Deutschen Bundestag für den Wahlkreis Fulda/Lauterbach nominiert. Im Vorfeld hatten der Vorstand der Vogelsberger SPD und zahlreiche Ortsvereine aus dem Kreis Fulda ihr klares Votum für die ehemalige Abgeordnete abgegeben.

Die 52-jährige Kömpel ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern (Alter 17 und 23). Sie war bereits von 2013 bis 2017 Bundestagsabgeordnete und verpasste nur knapp den Wiedereinzug über die Landesliste im September 2017. Zuvor war sie selbständige internationale Personalberaterin für den Bereich Hotellerie und Gastronomie. Seit 2018 ist sie im Bereich Personal/Recruiting bei einem großen deutschen Unternehmen beschäftigt.

Der Politik und der SPD ist sie jedoch im Ehrenamt treu geblieben. Als Gemeindevertreterin in ihrer Heimatgemeine Eichenzell und als stellvertretende  Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion setzt sie sich für die Menschen in Stadt und Landkreis Fulda ein. Seit 2019 ist sie Mitglied im Vorstand der SPD im Bezirk Hessen-Nord und im Juni dieses Jahres übernahm sie den Vorsitz der SPD im Unterbezirk Fulda von Sabine Waschke (MdL).

Kömpel kandidiert wieder für den Bundestag und will damit an ihre bisherige gute Arbeit als Bundestagsabgeordnete anknüpfen. „Es wird Zeit, dass die heimische SPD wieder eine starke Stimme in Berlin bekommt. Von 2013 bis 2017 hat Birgit Kömpel viel für unsere Region in Berlin erreichen können. Hier nur beispielhaft ihr Einsatz für die Erdverkabelung der Stromtrasse SüdLink, die Rückkehr der zweiten Hundertschaft der Bundespolizei in Hünfeld oder auch diverse Bundesförderungen für den Breitbandausbau in Fulda und im Vogelsberg“, so die einhellige Meinung aus den beiden Unterbezirken.

Die endgültige Entscheidung über die Nominierung von Birgit Kömpel treffen die Mitglieder der SPD im Wahlkreis Fulda/Lauterbach auf der Delegierten-Wahlkreiskonferenz am 20. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Projekt „Zeit für Zukunft“ an der Lichtbergschule in Eiterfeld

An fünf Tagen wurde mit Schülern in Kooperation mit dem Projekt "Von der Straße ins Studio" ein Rap-Video produziert.
Projekt „Zeit für Zukunft“ an der Lichtbergschule in Eiterfeld

Jonas Schindelmann ist der neue evangelische Pfarrer in der Rhön

Der Vorstellungsgottesdienst wird am Reformationstag um 17 Uhr in der Kirche St. Georg in Hettenhausen stattfinden.
Jonas Schindelmann ist der neue evangelische Pfarrer in der Rhön

Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Während andere ihre Handys zückten und filmten, stoppte der Feldwebelanwärter einen 21 Jahre alten Schläger
Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Explodiertes Auto in Fulda: Ursache geklärt

Ventil auf Heizstrahler von Gasflasche heruntergedrückt: Gas strömt ins Fahrzeuginnere
Explodiertes Auto in Fulda: Ursache geklärt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.