Bistum ermittelt

Marburg/Fulda. Das Bistum Fulda teilt mit, dass im Verdachtsfall sexuellen Missbrauchs durch einen Sportlehrer an der Stiftsschule Amneburg ein

Marburg/Fulda.Das Bistum Fulda teilt mit, dass im Verdachtsfall sexuellen Missbrauchs durch einen Sportlehrer an der Stiftsschule Amneburg ein Ermittlungsverfahren von der zustndigen Behrde eingeleitet worden ist. Die Vorwrfe stammen aus der Mitte der 90er Jahre, der betreffende Lehrer wurde im Jahr 1996 entlassen.

Inzwischen gibt es konkrete Hinweise auf weitere sexuelle bergriffe. Aus diesem Grund hat das Bistum eine Kommission eingesetzt, an die sich alle Personen wenden knnen, die Hinweise zur Aufarbeitung der Vorflle geben knnen oder selbst Betroffene sind.

Die Kommission setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Rechtsanwalt Rudolf Karras, Fulda (Leiter), Dr. Wunibald Mller, Leiter des Recollectio-Hauses in Mnsterschwarzach, Anne Schmitz, Mibrauchsbeauftragte des Bistums, Catarina Jrg, Leiterin der Fachberatungsstelle Wildwasser Marburg e.V., und Dr. Katarina Dringer, Studienrtin fr Deutsch, Englisch und evangelische Religion (Stiftsschule Amneburg).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Einbruch in Einfamilienhaus in Petersberger Hövelstraße
Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Bürgermeister Kübel: Angebote für Familien werden weiter ausgebaut
Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Franziskanermissionar Bruder Florentius aus Subukia in Kenia war zu Gast beim Verein „Reichtum der Herzen“ in Rasdorf und berichtet über seine Arbeit.
Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.