Bob Dylans andere Seite

Eine Ausstellung mit Werken Bob Dylans ist am Donnerstagabend in der Galerie „Bilder Fuchs“ eröffnet worden. Große Freude darüber gab es bei Galerist Thomas Stock; die Laudatio hielt Dr. Ingrid Mössinger, frühere Direktorin der „Kunstsammlungen Chemnitz“.
+
Eine Ausstellung mit Werken Bob Dylans ist am Donnerstagabend in der Galerie „Bilder Fuchs“ eröffnet worden. Große Freude darüber gab es bei Galerist Thomas Stock; die Laudatio hielt Dr. Ingrid Mössinger, frühere Direktorin der „Kunstsammlungen Chemnitz“.

Ausstellung mit Werken des Singer/Songwriters und Literatur-Nobelpreisträgers bei der Galerie „Bilder Fuchs“ eröffnet

VON BERTRAM LENZ

Fulda. Die Region Fulda kommt seit Freitag in den Genuss eines außergewöhnlichen Kunstereignisses, das nicht nur Fans des amerikanischen Singer/Songwriters und Literatur-Nobelpreisträgers Bob Dylan begeistern dürfte: Eine Ausstellung in der Kunsthandlung „Bilder Fuchs“ am Abtstor in Fulda mit Werken Dylans.

Der Titel der Ausstellung heißt „On the road“, was auch dahingehend passt, weil der 1941 als Robert Zimmerman Geborene sich seit etwa Mitte der 1990er-Jahre auf seiner „Never Ending Tour“ befindet. „Bilder Fuchs“ zeigt nun vom 2. Juli bis 4. September eine vielen Menschen möglicherweise immer noch nicht ganz so bekannte Seite des „song-and-dance man“: Den Besucher erwartet ein Überblick über sein komplettes graphisches Werk inklusive schon vergriffener Mappenwerke und seltener Druckgraphik sowie einige Unikate auf Papier. Unter anderem wird auch die komplette Reihe „Mondo Scripto“ gezeigt. Dylan verknüpft hier seine unterschiedlichen künstlerischen Facetten und schafft etwas ganz Neues. Weitere Ausstellungen sind in Köln, Heilbronn und auf Schloss Hohenstein zu sehen.

Zu der Ausstellungsreihe ist ein Katalog erschienen, der in Zusammenarbeit mit dem Management des Künstlers und letztendlich mit Dylan selbst entstanden ist. Im Vorfeld hatte Galerist Thomas Stock sich „richtig stolz“ darauf gezeigt, dass es ihm gelungen sei, diese Ausstellung in die Barockstadt zu holen: „Das ist schon sensationell“.

Die Vernissage fand am Donnerstagabend mit vielen Gästen statt, wobei Dr. Ingrid Mössinger die Laudatio hielt, die ehemalige Direktorin der „Kunstsammlungen Chemnitz“. Dort hatte es 2007 die weltweit erste Ausstellung von Dylan-Bildern gegeben, und Mössinger hat großen Anteil an seinem Durchbruch als Bildender Künstler.

Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung von der „Song and Danceman-Band“. Auch wurde Dylans eigene Whiskymarke „Heaven‘s Door“ präsentiert. Im Laufe der kommenden Woche sind Vorträge von Professor Heinrich Detering und Dr. Mathias Schmidt Fulda) geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Verwaltungsgericht lehnt Antrag gegen Quarantäne ab
Fulda

Verwaltungsgericht lehnt Antrag gegen Quarantäne ab

Das Verwaltungsgericht Kassel hat den Antrag gegen eine Quarantäneverfügung des Landkreises Fulda für einen Grundschüler abgelehnt. Die Eltern des Kindes hatten mit …
Verwaltungsgericht lehnt Antrag gegen Quarantäne ab
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Fulda

19-Jährige stirbt nach Motorradunfall

Junge Frau war am Sonntagabend im Vogelsbergkreis verunglückt
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Parkplatz-Pinkler: Viele Autobahn-Parkplätze und zu wenige Toiletten
Fulda

Parkplatz-Pinkler: Viele Autobahn-Parkplätze und zu wenige Toiletten

Osthessen. Zwischen Kirchheim und Uttrichshausen liegen 60 Kilometer - ohne Parkplatz mit Toiletten. Das ist vor allem für Lkw-Fahrer ein Problem.
Parkplatz-Pinkler: Viele Autobahn-Parkplätze und zu wenige Toiletten
In der Welt der Klänge: David Neisser im Porträt
Fulda

In der Welt der Klänge: David Neisser im Porträt

Der erfolgreiche Fuldaer Musiker und Musikproduzent David Neisser schrieb Songs unter anderem für Roland Kaiser.
In der Welt der Klänge: David Neisser im Porträt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.