Boris Kiauka spricht über die dritte „Superkraft“-Auflage

Anregendes Gespräch über die inzwischen dritte Auflage von „Superkraft“: Boris Kiauka (links) und „Fulda aktuell“-Redaktionsleiter Bertram Lenz. 
+
Anregendes Gespräch über die inzwischen dritte Auflage von „Superkraft“: Boris Kiauka (links) und „Fulda aktuell“-Redaktionsleiter Bertram Lenz. 

Sie alle eint die Idee, Gutes zu tun: Organisatoren und Akteure der „Superkraft“-Veranstaltung, die in ihrer dritten Auflage am 20. August ab 19 Uhr im Grillrestraurant „Kneshecke“ bei Svenja und Michael Glas in Dipperz über die Bühne geht.

Fulda. „Hier in der Region zeichnet uns die ganz besondere Art des Zusammenhalts aus“, erzählt Boris Kiauka im Gespräch mit „Fulda aktuell“. Gemeinsam habe man sich in den schweren Zeiten des Lockdowns gestützt, und gemeinsam sei man nun bestrebt, dass „Superkraft 3“ wieder zu einem Erfolg werde. Nicht umsonst laute das Motto „Miteinander – Füreinander – Gemeinsam (Für den guten Zweck)“.

Kiauka, Geschäftsführer und Gesellschafter der Rhöner Drachen- und Gleitschirmflugschulen auf der Wasserkuppe sowie Betreiber des Restaurant-Hotels „Peterchens Mondfahrt“, erinnert sich, wie Uli Kraus, Michael Kraus und Christoffer Müller auf die Idee gekommen waren, quasi in der Nachfolge der „Sternennächte“ eine neue Benefiz-Veranstaltung ins Leben zu rufen. „Dann haben sie mich ins Boot geholt, und gemeinsam haben wir uns daran gemacht, den Gedanken umzusetzen. Nämlich an einer großen Tafel leckeres Essen regionaler Spitzenköche zu genießen, dabei neue Menschen kennenzulernen, sich auszutauschen und die Einnahmen aus dem Kartenverkauf komplett sozialen Projekten zukommen zu lassen““. Dies mit sehr großem Erfolg, denn anlässlich der Premierenveranstaltung waren 9.000 Euro und im Folgejahr 10 500 Euro zusammengekommen.

Nachdem man in 2020 Corona bedingt hatte aussetzen müssen, soll in diesem Jahr mit großem Elan neu durchgestartet werden. Kiauka: „Es ist klasse, dass uns Svenja und Michael Glas ihr Areal an der ,Kneshecke‘ zur Verfügung stellen. Das tolle Ambiente am See, die unterschiedlichen Platzmöglichkeiten und das weitläufige Gelände bieten beste Voraussetzungen, gekoppelt an alle Vorsichtmaßnahmen, einen unbeschwerten und kulinarisch anspruchsvollen Sommerabend mit rund 250 Gästen – oder auch mehr – zu verbringen“.

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der besonderen Situation wegen der Pandemie steht 2021 die Gastronomie im Blickpunkt. Unterstützt wird „Feuer & Flamme – Verein zu Gunsten von Jugend und Kochkunst Fulda e. V.“ Mit vielfältigen Modulen soll unter Federführung des Vorsitzenden Matthias Höhl und Stellvertreterin Gerlinde Falkowski ein Konzept entwickelt werden, das Jugendlichen die Freude an der Gastronomie vermittelt, sie fördert und Weiterbildungen ermöglicht. Als weiteres Projekt soll Katharina Neisser mit ihrem „KidNess-Studio“ in Fulda bedacht werden. Hier besteht der Wunsch, Kindern und Jugendlichen eine Kursteilnahme zu ermöglichen, die aus finanziellen Gründen ansonsten davon ausgeschlossen wären.

Das dritte Projekt, dem der Abend zugute kommen soll, ist Pia, ein Begleitkind der „Kleine Helden Osthessen“. Pia möchte endlich wieder Fahrrad fahren können. Aufgrund ihrer Erkrankung ist ein gewöhnliches Fahrrad aber nicht möglich. Die einzige Chance, die Pia und ihre Familie haben, ist ein Tandem-Rad, speziell auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt und umgebaut. Die Krankenkasse springt für diese Fälle leider nicht ein. 10.000 Euro kostet solch ein individuelles Stufen-Tandem inklusive behindertengerechtem Umbau.

Besonders freut es die Initiatioren, dass mit Julius Wagner der Hauptgeschäftsführer des „Hotel- und Gaststättenverbandes Hessen“ vor Ort sein wird. Digitale Grußworte werden der Schauspieler Rufus Beck und Starkoch Johann Lafer übermitteln. Beck ist seit der Premiere der „Superkraft“ Schirmherr, nachdem er bei einem Gleitschirm-Kurs mit Kiauka über dessen Hund „Oskar“ ins Gespräch gekommen war. Und Lafer soll für einen Workshop gewonnen werden, der dem Nachwuchs zugute kommen soll.

Sie sind mit dabei

Die Beteiligten am 20. August sind: Christoffer Müller, Sebastian Ruf, Michael Kraus, Marvin Staubach, Boris Kiauka, Felix Wessling, Svenja und Michael Glas, Tobias und Bernd Farnung, Volker Elm, Carsten Nüchter, Robert Groß, Yvonne Kollmann, Uli Kraus, Melanie Reith und Christoph Prüfer.

Geboten wird den Gästen ein vielfältiges Angebot für das exklusive Flying Buffet mit zahlreichen Vor- und Hauptspeisen, vielfältigen Dessertvariationen und vegetarischen oder veganen Möglichkeiten, natürlich unter Nutzung regionaler Produkte. Die alkoholischen und alkoholfreien Getränke sind im Preis von 99 Euro enthalten. Und natürlich können alle Gäste bis in die Nacht hinein das vielfältige Rahmenprogramm genießen.

Tickets für den 20. August können ab sofort über die Superkraft-Website www.superkraft-charity.de bestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ende September kommt die letzte Spritze
Fulda

Ende September kommt die letzte Spritze

Bilanz des Impfzentrums im „Esperanto“: Mobile Teams bleiben aktiv.
Ende September kommt die letzte Spritze
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Fulda

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Leben mit Autismus: Wir besuchten Familie Hack aus Osthessen und zeigen, wie das Leben mit einem von Autismus betroffenen Kind aussieht.
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Parking Day in Fulda
Fulda

Parking Day in Fulda

Der ADFC, Verkehrswende Fulda (VCD) und Greenpeace Fulda laden zum Parking Day in die Lindenstraße ein.
Parking Day in Fulda
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt
Fulda

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.