Bouffier verleiht "Alfred Dregger-Medaille" in Gold an Alt-Landrat Fritz Kramer

+
Das Foto zeigt Marianne Kramer, Fritz Kramer, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und Hessen-CDU-Generalsekretär Manfred Pentz.

Beim "4. Künzeller Treffen" der Hessen-CDU im Bäder Park Hotel stand am Freitagabend nach strammem Tagesprogramm eine besondere Ehrung für den ehemaligen Landrat Fritz Kramer an

Künzell - Beim 4. Künzeller Treffen der Hessen-CDU im Bäder Park Hotel stand am Freitagabend nach strammem Tagesprogramm eine besondere Ehrung an: Fritz Kramer, der ehemalige Landrat des Landkreises Fulda, wurde für seine besonderen Verdienste mit der Alfred-Dregger-Medaille in Gold geehrt. Er ist damit der erste Mann, der die Auszeichnung vom CDU-Kreisverband Fulda erhält.

Dagmar Dregger hatte diese besondere Würdigung bereits im Jahr 2013 für den engagierten Beitrag an der Seite ihres Mannes erfahren. Im der urigen "Q-Alm" hatten sich am Freitagabend neben Größen der regionalen CDU auch die Staatsminister Helge Braun und Axel Wintermeyer eingefunden, um dem Polit-Profi Kramer, der in wenigen Tagen seinen 80. Geburtstag feiert, die Ehre zu erweisen.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier ging in seiner Laudatio auf die besondere Verbindung von Kramer und Hessen-CDU ein: „Wir sind im ‚roten Hessen‘ viele Jahre nach Fulda gekommen, um bei einer Truppe zu sein, die politische Verantwortung tragen durfte. Kurz nach der Gebietsreform wurde Fritz Kramer der erste Landrat des neuen Kreises Fulda, insgesamt 33 Jahre hatte er dieses Amt inne. Er war immer ein Kämpfer, auch für die Schwachen. Wenn wir heute als CDU die Freude haben, seit fast 20 Jahren das Land Hessen zu regieren, dann auch, weil große Persönlichkeiten diesen Boden bereitet haben.“ Der Kampfgeist des ehemaligen Landtagsabgeordneten Kramer habe mitgeholfen, in den 1970er-Jahren das Land Hessen für die CDU zu gewinnen.

Kramer selbst gab in seiner Rede zu bedenken, dass gerade diese politischen Lehrjahre ihn geprägt und mit einem unverzichtbarem Erfahrungsschatz ausgerüstet hätten: „Für uns gab es damals keine Defensive, wir waren bereit, alles zu geben. Wir haben uns als Mitglieder einer großen Familie gefühlt. Am Wahlabend 1970 hat es noch nicht zum Regieren gereicht, aber wir hatten von allen Fraktionen den aufrechtesten Gang.“

Am CDU-Kreisparteitag in Petersberg am 29. Januar 2018 verleiht der scheidende Kreisvorsitzende des CDU-Kreisverbandes, Dr. Walter Arnold, zudem die Alfred-Dregger-Medaille in Silber an drei Personen, die sich mit Ihrem Einsatz für die CDU verdient gemacht haben. Dies sind Frau Dr. Friederike Lang aus Hünfeld, Bahn-Experte Hubert Heil („Schwarzer Hubert“) aus Künzell und Hubert Jung, ebenfalls aus Künzell.

Von MARIUS AUTH

Hier geht es zum Artikel über das 4. Künzeller Treffen der Hessen-CDU

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

Auszeichnung wird im September in Wiesbaden verliehen / Staatsminister Wintermeyer in Neuhof zu Gast
"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.