Brennende Hochsitze: Jagdverein Hünfeld setzt Belohnung aus

Zerstörter Hochsitz bei Rudolphshan.

Unbekannte richten Sachschaden im hohen vierstelligen Bereich an

Hünfeld - Am Pfingstmontag, 5. Juni, wurden durch Unbekannte im Bereich Hünfeld und Burghaun mehrere Hochsitze in Brand gesetzt. Die Taten ereigneten sich im Laufe des Nachmittags und den frühen Abendstunden. In den Gemarkungen der Ortsteile Nüst, Rudolphshan, Hartmannshöhe und Rothenkirchen entstand dadurch ein Sachschaden im hohen vierstelligen Bereich.

Patrick Figge, Erster Vorsitzender des J"agdvereins Diana Hünfeld", betont, dass hier ausnahmslos Ansitzeinrichtungen zerstört wurden, die zur Vermeidung von Wildschäden durch Wildschweine der angrenzenden Felder und Wiesen aufgebaut wurden. Ein Hochsitz erlaube es dem Jäger, an bestimmten Stellen im Revier in guter Deckung das Wild über längere Zeit zu beobachten, zu bestimmen und wenn alle Voraussetzungen gegeben sind, auch zu erlegen.

Insbesondere diene ein Hochsitz auch dazu, die Sicherheit bei der Schussabgabe wesentlich zu erhöhen. Der Schuss von oben in Richtung des für den Jäger sichtbaren, natürlichen Bodens stelle die größtmögliche Sicherheit dar, den sogenannten Kugelfang. Ein weiterer, wichtiger Aspektsei die bauliche Stabilität – für die Jagenden selber, aber auch für andere Personen, die einen Hochsitz besteigen –, auch wenn dies grundsätzlich nicht erlaubt sei.

Nicht nur die mutwillige Zerstörung der Ansitzeinrichtungen, die mit nicht unerheblichem Aufwand errichtet wurden, sorge für Unmut, sondern auch, wie skrupellos die Täter, billigend eine Gefährdung der Feuerwehrangehörigen bei den Löscharbeiten in Kauf genommen haben.

In allen Fällen wurden bereits Ermittlungsverfahren eingeleitet. Darüber hinaus hat sich der "Jagdverein Diana Hünfeld" dazu entschlossen, eine Belohnung von 1.000 Euro für sachdienliche Hinweise auszuloben, die zur Ergreifung der Täter führen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

Spannende Neuauflage des A-Jugend-Kreispokalendspiels von 1998
"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

Förderbescheid übergeben / Schützenverein Hubertus 04 Arzell will sanitäre Anlagen sanieren und modernisieren
"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Eröffnungsabend am kommenden Freitag, 20. Juli / Verborgenes wird wieder sichtbar gemacht
"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Am gestrigen Sonntag verstarb ein 35-Jähriger nach einem Unfall. Der tödlich Verletzte war Mitarbeiter der Gemeinde Petersberg.
Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.