Buchpräsentation: Die Geschichte der Pfarrei Florenberg

+

Im "Thomas Imhof Verlag" erschien jetzt ein Buch über den Florenberg.

Künzell. Anlässlich des Doppel-Jubiläums 500 Jahre Kirche auf dem Florenberg und 50 Jahre Dreifaltigkeitskirche in Pilgerzell hatte der Förderverein Florenberg 1998 e. V. zur Buchpräsentation "Florenberg – Geschichte in Geschichten" ins Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde Pilgerzell eingeladen. Dr. Georg Wiesner, 1. Vorsitzender des Fördervereins Florenberg, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste, dankte den Autoren und Sponsoren sowie allen Mitwirkenden, die zum Gelingen des Werkes beigetragen haben.

Da die Autoren keine Kirchengeschichtswissenschaftler seien, so Wiesner, haben sie sich auf die bekannten Quellen "Geschichte der Pfarrei Florenberg" von Prof. Dr. Josef Leinweber, "Jugend am Florenberg" von Dr. Richard Damm und die Handschrift "Geschichte der katholischen Pfarrei Florenberg" von Pater Damasus Fuchs, berufen. Aber auch die "Buchenblätter", Gedächtnisprotokolle von Zeitzeugen sowie alte und neue Fotografien wurden zitiert. Der Mitherausgeber Dr. Frank Breitenbach stellte mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation die Inhalte, Bilder und Kapitelgliederung des Buches vor und sagte: "Es sollte keine Festschrift im herkömmlichen Sinn mit vielen Grußworten werden, sondern mit persönlichen Erlebnissen von Zeitzeugen".

Aus diesem Grunde wurde vor 10 Monaten ein Aufruf zum Datensammeln gestartet, so Breitenbach. Erschienen ist das Buch im Michael Imhof Verlag. Gestaltet wurde es von der Mediendesignerin Anja Schneidenbach vom Michael Imhof Verlag. Der Verleger Dr. Michael Imhof wies auf die Bedeutung des Florenbergs als Teil der mittelalterlichen Sakrallandschaft um das Kloster Fulda hin, in dem Kirchen rund um das Hauptkloster Fulda angelegt wurden. Mit Hilfe von Reliquien insbesondere von römischen Märtyrern sollte ein Bezug zur heiligen Stadt Rom geschaffen werden. Wie das Patrozinium St. Flora und Kilian zeige, "bestand schon im frühen Mittelalter eine Kirche auf dem Florenberg, so dass sich die 500-Jahrfeier auf den 4. Neubau des Langhauses der heutigen Florenbergkirche bezieht, und Bauteile wie der Turm älter sind". Der Verleger bedankte sich bei den Autoren, Fotografen, Sponsoren und Organisatoren für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit. Nachdem Peter Michael Auth, Dr. Frank Breitenbach und Dr. Georg Wiesner Anekdoten aus dem Buch vorgelesen hatten, überreichte Herr Hubert Röbig vom Vorstand der VR Genossenschaftsbank Fulda eG, Michael Mans, Leiter Regionalmarketing Fulda VR Genossenschaftsbank Fulda eG und Klaus-Peter Mahr, Filialleiter Künzell VR Genossenschaftsbank Fulda eG als Hauptsponsor einen Scheck über 1.500 € an den Förderverein Florenberg 1998 e.V. Zum Ende der Präsentation sprach noch Pfarrer Winfried Hahner als Hausherr der Pfarrgemeinde Pilgerzell, bevor die Veranstaltung bei O-Saft, Sekt und Häppchen ausklang.

Florenberg, Geschichte in Geschichten, 500 Jahre "Neue Kirche" St. Flora und Kilian, herausgegeben vom Förderverein Florenberg 1998 e. V., 21 x 29,7 cm, 208 Seiten, 272 Farbabbildungen, Hardcover, ISBN 978-3-7319-0265-2, Euro (D) 16,50.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda
Fulda

Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda

Durch die neuen Elektrobusse sollen pro Jahr 370 Tonnen CO2 eingesparrt werden.
Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda
Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Fulda

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Ehemaliger Fuldaer Oberbürgermeister geehrt
Fulda

Ehemaliger Fuldaer Oberbürgermeister geehrt

Auf Vorschlag ist der frühere Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Hamberger jüngst für seine Verdienste um die Jüdische Gemeinde geehrt worden.
Ehemaliger Fuldaer Oberbürgermeister geehrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.