Bürgerbüro Hünfeld kehrt in die Innenstadt zurück

Umzug läuft von Mittwoch bis Freitag, ab kommenden Montag ist normaler Dienstbetrieb am neuen Standort

Hünfeld - Das Bürgerbüro Hünfeld kehrt in die Innenstadt zurück. Wie Bürgermeister Stefan Schwenk mitteilt, ist der Umzug für den Zeitraum von Mittwoch, 3. Juli, bis Freitag, 5. Juli, geplant. Während der drei Umzugstage muss das Bürgerbüro für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Allerdings steht ein Notdienst im Bereich des Standesamtes noch im Bahnhof zur Verfügung.

Bis auf kleinere Restarbeiten ist der Umbau dieses Verwaltungsgebäudes soweit abgeschlossen, dass ab Montag, 8. Juli, der normale Dienstbetrieb zu den gewohnten Öffnungszeiten wiederaufgenommen werden kann. Offiziell eingeweiht werden soll das neue Bürgerbüro am Freitag, 26. Juli, wenn sich der Dienstbetrieb am neuen Standort vollständig eingespielt hat, kündigt  Schwenk an.

Neben dem Bürgerbüro selbst, werden in das Gebäude auch das Ordnungsamt, die Friedhofsverwaltung, das Standesamt sowie der Bereich Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing einziehen. Schwenk erhofft sich von diesem Umzug auch eine Verstärkung der Frequenz in der Innenstadt, die von den Geschäftsinhabern herbeigesehnt werde. Über 80 Prozent aller Erledigungen von Bürgern in der Stadtverwaltung finden somit wieder direkt in der Innenstadt statt.

Das reicht von dem Beantragen von Pässen, über Mülleimer, Hundesteuer bis hin zu Beglaubigungen, Geburtsurkunden und vielem anderen mehr. Die noch erforderlichen Restarbeiten an diesem Gebäude beziehen sich insbesondere auf die Außenfassade.

So wird voraussichtlich Ende August die Moosfassade an der Giebelseite zur Mittelstraße hergestellt. Weil die Rathausstraße selbst noch für die Bauarbeiten des Rathauses in Anspruch genommen werden muss, soll der Eingangsbereich zum ebenerdigen und barrierefreien Bürgerbüro zunächst provisorisch hergestellt werden. Auch die weiteren Etagen dieses Gebäudes können künftig auch von Rollstuhl- und Rollatorfahrern barrierefrei erreicht werden, weil der bisherige Lastenaufzug durch einen Personenaufzug ersetzt wurde, der alle Geschossebenen des Gebäudes erreicht.

Der Bürgermeister zeigt sich zuversichtlich, dass der Umzug der übrigen Verwaltung in das fast 130 Jahre alte Rathaus bis zum Sommer 2020 erfolgen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Drei Punkte sind immer unser Ziel"

Redaktionsgespräch mit Trainer Sedat Gören und Torjäger Dominik Rummel von der "SG Barockstadt Fulda-Lehnerz"
"Drei Punkte sind immer unser Ziel"

Klartext: Nur Bares ist Wahres?

Fulda aktuell-Redakteurin Antonia Schmidt beschäftigt sich mit dem Thema bargeldloses Bezahlen.
Klartext: Nur Bares ist Wahres?

Kommunikativer Kandidat: Benjamin Tschesnok im Gespräch

Der einzige Hünfelder Bürgermeisterkandidat Benjamin Tschesnok spricht über Familie, Pläne und die Kommunalpolitik.
Kommunikativer Kandidat: Benjamin Tschesnok im Gespräch

Neue Strategie auf der Suche nach Auszubildenden

Traditionelle Lehrabschlussfeier der IHK Fulda in Künzell / Überregionale Nachwuchsoffensive startet
Neue Strategie auf der Suche nach Auszubildenden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.