Nun hat auch Bad Salzschlirf einen Bürgerbus

+

Übergabe durch Staatsminister Axel Wintermeyer an Delegation aus Bad Salzschlirf / 1. Hessischer Bürgerbus-Tag 

Bad Salzschlirf - Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat  den 1. Hessischen Bürgerbus-Tag besucht und dabei zehn vom Land geförderte Bürgerbusse an hessische Kommunen und lokale Initiativen überreicht. Darunter auch an die Gemeinde Bad Salzschlirf, die mit Bürgermeister Matthias Kübel an der Spitze einer kleinen Delegation vertreten war.

„Hessenweit rollen jetzt mehr als 100 Bürgerbusse ab dem heutigen Tag durch unser Land. Die Menschen nehmen das Angebot der Hessischen Landesregierung an und bieten mit den Fahrzeugen ein weiteres Verkehrsmittel an, das den ÖPNV vor Ort ergänzt. Ich freue mich sehr, dass die Bürgerbusse in Hessen so gut ankommen“, erklärte Staatsminister  Wintermeyer.

„Hinter jedem Bürgerbus steht ein Team von durchschnittlich zehn Personen, die in ihrer Freizeit unterwegs sind. Die Projekte fördern also auch das ehrenamtliche Engagement vor Ort. Den zahlreichen Engagierten in unserem Land danke ich sehr für ihren außerordentlichen Einsatz“, ergänzte der Chef der Staatskanzlei. Bürgerbusse verbinden in ländlichen Gebieten kleinere Orte mit einem Hauptort. Betrieben werden sie von Vereinen oder Kommunen. Am Steuer sitzen ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer. Das Land Hessen finanziert bislang mehr als 50 Fahrzeuge über die Offensive „LAND HAT ZUKUNFT – Heimat Hessen“. Alle weiteren Bürgerbusse werden von den Kommunen und Sponsoren getragen.

Beim 1. Hessischen Bürgerbus-Tag trafen sich mehr als 200 Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Hessen, um ihre Erfahrungen auszutauschen, sich schulen zu lassen und sich gegenseitig kennenzulernen. Die Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ hatte den Tag möglich gemacht. „Unser Ziel ist es, mit den Bürgerbus-Gruppen in Kontakt zu treten und ihnen weitere Hilfestellungen zu geben. Unabhängig davon, ob der Bus gerade erst anrollt oder schon länger läuft. Letztlich stehen alle Initiativen vor ähnlichen Herausforderungen. Damit wollen wir die Freiwilligen nicht alleine lassen, denn das Engagement soll ja auch Spaß machen“, sagte Martin Gehl, Projektleiter bei der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“. Das Land berät die Initiativen bei der Planung und Umsetzung von Bürgerbus-Projekten. Die Landesstiftung arbeitet dabei mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sowie dem Fachzentrum für Mobilität im ländlichen Raum eng zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Die zwölf Jahre alte Anita ist wieder zurückgekehrt. Wo die beiden anderen vermissten Mädchen sind, ist weiter unklar.
Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Am gestrigen Mittwoch kam es zu einem Unfall zwischen Steinbach und Körnbach. Dabei wurden zwei Personen verletzt.
Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

CDU aus Lauterbach und Wartenberg lobt Richtigstellung durch Berliner Bundesverkehrsministerium / Bürgermeister-Kritik
Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Seit Montag werden drei jugendliche Mädchen aus dem Landkreis Fulda vermisst. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.