Bürgerhäuser werden geschlossen und weitere Einschränkungen in Fulda

Beschränkungen in allen Bereichen: Auch keine Stadtführungen  

Fulda - Angesichts der deutlich steigenden Zahlen im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie sowie mit Blick auf die angekündigten Maßnahmen von Bund und Ländern zur Eindämmung des Infektionsgeschehens hat auch die Stadt Fulda Beschränkungen mit Blick auf städtische Einrichtungen und Veranstaltungen beschlossen.

Fest steht bislang: Veranstaltungen des Vonderau Museums wie das Museumsgespräch am 10. November oder die Eröffnungsfeier zur Krippenausstellung am 29. November werden abgesagt.

Weitere Regelungen im Überblick:

Schließung der Bürgerhäuser: Aufgrund der aktuellen Lage werden die städtischen Bürgerhäuser ab Sonntag, 1. November, bis auf weiteres für jegliche Nutzung geschlossen. Lediglich Sitzungen von Ortsbeiräten sowie Aufstellungsversammlungen zu Wahlvorschlägen können - unter Beachtung der Hygienevorschriften - stattfinden.

Ab Montag keine Stadtführungen der Tourist-Info: Die Tourist-Information der Stadt Fulda wird vom 2. bis 30. November keine Stadtführungen durchführen. Zudem wird die Tourist-Info in dieser Zeit ihre Öffnungszeiten beschränken: Montag bis Freitag 9.30 bis 16.30 Uhr.

Konzertveranstaltungen werden verschoben: Zwei Konzerte im Rahmen des städtischen Theater- und Konzertprogramms, die im November im Fürstensaal geplant waren, müssen verschoben werden: Das Konzert unter dem Motto „Jung. Weiblich. Weltklasse“ (geplant am 8.November) und „Jungfrau. Königin. Göttin“ (3. November). Die Ersatztermine stehen noch nicht fest. Die Ticketinhaber werden rechtzeitig informiert. Darüberhinaus sind weitere Veranstaltungen im Bereich der freien Kulturarbeit der Stadt betroffen: am 5. November „Global Klezmer Ensemble Noisten“ (Aula Alte Universität); am 14. November „Konzert mit Samira Spiegel“ (Aula Alte Universität), am 20. November (Reihe Neue Kammermusik) „Duo Stock Wettin“ (Marmorsaal) und 21. November „Konzert des Beethovenorchesters“ (Fürstensaal). Bei den letztge-nannten Konzerten laufen noch Gespräche hinsichtlich einer Verlegung.

Keine Gesundheitskurse der Volkshochschule: Das Kursangebot der Städtischen Volkshochschule im Bereich Sport/Gesundheit muss ab dem 2. November ausfallen. Ob die Volkshochschule insgesamt – analog zu den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen – geöffnet bleiben kann, hängt von den konkreten Vorgaben des Landes Hessen ab.

Gedenkstunde zum Volkstrauertag muss ausfallen: Die traditionelle Gedenkstunde zum Volkstrauertag (15. November), welche die Stadt Fulda gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ver-anstaltet, muss in diesem Jahr entfallen.

Beschränkungen für Trauungen: Das Standesamt Fulda hatte bereits zu Beginn dieser Woche die Vorgaben für die standesamtlichen Trauungen eingeschränkt. Demnach dürfen aktuell noch fünf Personen an Trauungen teilnehmen (inklusive Brautpaar und Standbeamtin bzw. Standesbeamtem). Möglicherweise wird es in Kürze weitere Beschränkungen geben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

"Wetten dass..?"-Wettkönige kommen aus dem Vogelsberg

Grebenhain. Wills wollten’s wissen: Was brachte Vater und Tochter zu ihrer Wette in der ZDF-Show?
"Wetten dass..?"-Wettkönige kommen aus dem Vogelsberg

Stadt ebnet Weg für Außengastronomie in der Wintersaison

Magistrat beschließt Anpassung der Sondernutzungssatzung.
Stadt ebnet Weg für Außengastronomie in der Wintersaison

Unfall bei dichtem Nebel nahe Jossa: Mann schwer verletzt

Pkw des 69-Jährigen prallt am Samstagnachmittag gegen Baum: Fahrer von Ersthelfern befreit
Unfall bei dichtem Nebel nahe Jossa: Mann schwer verletzt

Traurige Gewissheit: Einsatzkräfte finden lebloses Kind

Die Suche nach der zweijährigen Timnid wurde beendet.
Traurige Gewissheit: Einsatzkräfte finden lebloses Kind

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.