Bürgermeister von Eiterfeld, Hünfeld und Schenklengsfeld fordern Nachtfahrverbot für Lkw

Die drei Gemeinden fordern ein Nachtfahrverbot für den Lkw-Durchgangsverkehr über 7,5 Tonnen.

Hünfeld/ Eiterfeld/ Schenklengsfeld - Aufgrund der massiven Zunahme des Schwerlastverkehrs auf den Landesstraßen 3171 und 3172 hat Eiterfelds Bürgermeister Hermann- Josef Scheich auch stellvertretend für seine Kollegen Stefan Schwenk, Hünfeld und Stefan Gensler, Schenklengsfeld jetzt beim Regierungspräsidium Kassel ein Nachtfahrverbot für den Lkw-Durchgangsverkehr über 7,5 Tonnen auf den Landesstraßen 3171 und 3172 beginnend ab der Einmündung in die Bundesstraße 84 bei Hünfeld bis zur Einmündung in die Bundesstraße 62 bei Philippsthal und Malkomes beantragt.

Begründet wird der Antrag damit, dass seit der Öffnung des Werra-Kombi-Terminals in Röhrigshof (Gemeinde Philippsthal) sowie der Ansiedlung der Speditionen „Hermes“ und „Schenker“ in Friedewald der Schwerlastverkehr auf den Landesstraßen 3171 und 3172 erheblich zugenommen hat. So wurden durch Anwohner sogar am gesetzlichen Feiertag, 3. Oktober, zwischen 1 und 3.40 Uhr nachts 35 Lkw gezählt. Die Lkw-Fahrer nutzen die L3171 und umgehen so die längere Autobahnfahrt in Richtung Fulda, das Kirchheimer und Hattenbacher Dreieck sowie die Lkw-Maut auf der Autobahn.

Die Anwohner an den Landesstraßen 3171 und L 3172 in den Ortslagen von Fürsteneck, Eiterfeld, Leimbach und Betzenrod in der Marktgemeinde Eiterfeld sowie im Stadtteil Roßbach der Stadt Hünfeld und in den Ortsteilen Unterweisenborn, Schenklengsfeld und Malkomes der Gemeinde Schenklengsfeld klagen über erhebliche Störungen der Nachtruhe und ihres gesundheitlichen Befindens, da sie durch den starken Lkw-Verkehr in der Nacht aus dem Schlaf geweckt werden.

Wie Eiterfelds Bürgermeister erläutert, war der Antrag an das Regierungspräsidium Kassel zu richten, da das Nachtfahrverbot die Landkreise Fulda und Hersfeld- Rotenburg gleichermaßen betreffen würde. Abschließend teilt das Eiterfelder Gemeindeoberhaupt mit, dass die betroffenen Bürger an den beiden Landstraßen der Entscheidung des Regierungspräsidiums mit großen Erwartungen entgegensehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz der Rettungsdienste in Fuldaer Shisha Bar

Am Samstagabend gegen 23.15 Uhr traten bei Gästen einer Shisha Bar in der Fuldaer Innenstadt plötzliche gesundheitliche Probleme auf.
Großeinsatz der Rettungsdienste in Fuldaer Shisha Bar

Trotz Notbremsung: Auffahrunfall in Fulda - zwei Leichtverletzte 

Weil die Fahrerin des Golf Kombi beim Linksabbiegen erst den Gegenverkehr durchlassen musst, stoppte sie an der Kreuzung. Der darauffolgende Fahrer bemerkte dies zu spät …
Trotz Notbremsung: Auffahrunfall in Fulda - zwei Leichtverletzte 

Klartext: Helfend handeln - Senioren vor Betrug schützen

In Osthessen tut die Polizei etwas, damit Senioren nicht zu Opfern werden. Christopher Göbel macht sich seine Gedanken dazu.
Klartext: Helfend handeln - Senioren vor Betrug schützen

"RhönEnergie-Challenge" in Fulda: Prächtiges Wetter und über 7.700 Aktive

Veranstaltung quer durch Fulda auch bei zwölfter Auflage am Samstagnachmittag ein großer Erfolg: Doppelsieg bei den Männern
"RhönEnergie-Challenge" in Fulda: Prächtiges Wetter und über 7.700 Aktive

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.