Bund gibt zehn Millionen Euro für „Smart City“

Virtueller millionenschwerer Bescheid im Bundesministerium des Innern,Bau und Heimat mit Bundesminister Horst Seehofer, Bürgermeister Johannes Rothmund und MdB Michael Brand von links).
+
Virtueller millionenschwerer Bescheid im Bundesministerium des Innern,Bau und Heimat mit Bundesminister Horst Seehofer, Bürgermeister Johannes Rothmund und MdB Michael Brand von links).

Gemeinde Eichenzell kann sich freuen

Eichenzell. Über zehn Millionen Euro erhält die Gemeinde Eichenzell vom Bund als Modellprojekt „Smart City“. Damit steht Eichenzell in einer Reihe mit Städten wie Köln, Dortmund, Berlin oder Rostock.

„Eichenzell zeigt hohe Dynamik und Unternehmergeist, der Bund unterstützt dabei sehr gezielt auf dem Weg zu einer strahlkräftigen Smart City“, sagte Bundesminister Horst Seehofer bei einer coronabedingt virtuellen Förderbescheidübergabe im „Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat“ mit dem Fuldaer Wahlkreisabgeordneten Michael Brand und, zugeschaltet aus dem Eichenzeller Schlösschen, Bürgermeister Johannes Rothmund.

Der Minister hatte viel Lob parat und zeigte sich gut informiert: „Mit einem Durchschnittsalter von 42,6 Jahren zählt Eichenzell zu den jüngsten Gemeinden Hessens, auch Sie, Herr Bürgermeister, zeigen spürbar Dynamik. Es beeindruckt, wie weit eine quasi Kleinstadt bereits sein kann. Ihren Ergebnissen und Erkenntnissen im Modellprojekt sehen wir gespannt entgegen.“

Bürgermeister Rothmund bedankte sich herzlich bei Bundesminister Seehofer und MdB Brand, der sich als Mitglied im zuständigen Innenausschuss, „aktiv und gut vernetzt“ für die Bewerbung stark gemacht hatte. „Nachdem Eichenzell bereits 2013 entschieden hat, ein FTTH-Netz in kommunaler Trägerschaft zu errichten, welches 2017 fertiggestellt werden konnte, ist die Entwicklung zur ,SmartCity‘ ein nahezu logischer Schritt“, betonte Rothmund in der direkten Videoschalte mit Seehofer. „Dass das Bundesinnenministerium gezielt auch Kommunen in ländlichen Regionen fördert, ist innovativ und zukunftsweisend. Für die Möglichkeiten, die uns jetzt offen stehen, sind wir sehr dankbar.“

Brand bezeichnete die „mächtige Bundesförderung“ von über zehn Millionen Euro als einen „echten Erfolg im nationalen Wettbewerb“. „Das ist schon ein Knüller, damit kann Eichenzell eine Menge erreichen und ein bundesweiter Leuchtturm werden.“ Brand dankte den politisch Verantwortlichen und insbesondere Bürgermeister Rothmund für das „gute wie zielführende Zusammenwirken, gerade in der wichtigen Entscheidungsphase“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"

Die "Albfetza" heizten den Oktoberfestgästen in der Esperantohalle am Freitagabend so richtig ein.
Zünftig wars: 14. Esperanto-Oktoberfest mit "Albfetza"

Gründerfamilie kauft insolvente „Bio-Manufaktur Elm“ in Flieden zurück

Produktionsbereich wird in neu gegründetes Unternehmen "Bio-Contor Elm" eingegliedert
Gründerfamilie kauft insolvente „Bio-Manufaktur Elm“ in Flieden zurück

Heute Inzidenz von 230?

Stark steigende Infektionszahlen im Kreis Fulda / Vor Allgemeinverfügung?
Heute Inzidenz von 230?

NABU ruft auch in Osthessen zur "Stunde der Wintervögel" auf

Naturschützer bitten um Vogelzählung vom 4. bis 6. Januar / Procedere ist ganz einfach
NABU ruft auch in Osthessen zur "Stunde der Wintervögel" auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.