Bundesministerin beeindruckt von Hochschule Fulda 

1 von 2
                                                                                 
2 von 2

Ministerin Karliczek besucht Hochschule Fulda / Förderurkunde für die "Edag"

Fulda - Auf Einladung des Fuldaer Wahlkreisabgeordneten Michael Brand (CDU) hat die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek (CDU), am späten Montagnachmittag Fulda besucht. Im Mittelpunkt standen Informationen über die Hochschule Fulda, Gespräche zu den Themen Forschung, Innovation, universitäre wie berufliche Bildung und ein Vor Ort-Gespräch über den Azubicampus "Pings" von Kolping in der Liobastraße. Zudem überreichte die Ministerin dem Fuldaer Unternehmen "Edag" eine Förderurkunde für ein Forschungsprojekt.

Nach dem Empfang durch Hochschulpräsident Professor Dr. Karim Khakzar und  Michael Brand informierte sich Karliczek bei einem Rundgang über den Campus auch über "RIGL"  (Regionales Innovationszentrum Gesundheit und Lebensqualität Fulda), dem mit Bundesmitteln geförderten Transferprojekt der Hochschule. Karliczek zeigte sich tief beeindruckt von der Hochschule mit ihrem vielfältigen Studienangebot. Derzeit sind nahezu 9.500 Studierende in Fulda eingeschrieben, mit steigender Tendenz. 

Mit der symbolischen Übergabe einer Urkunde zum deutsch-polnischen Projekt „AM-Crash“ durch Karliczek wurdedie Förderung der Forschungsarbeit der "Edag" in einer Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bekräftigt. Das Projekt AM-Crash soll Weichen für den Einsatz von Metall 3D-Druck bei der Herstellung von Funktionsprototypen oder Ersatzteilen für crashbelastete Blech-Bauteile stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Fulda: Sicherung von Arbeitsplätzen

Auftragsvergaben im Hoch- und Tiefbau in Höhe von rund 22 Millionen.
Stadt Fulda: Sicherung von Arbeitsplätzen

Schüsse auf Fuldaer Aschenberg: 36-Jähriger verletzt

Tatumstände sind derzeit noch völlig unklar
Schüsse auf Fuldaer Aschenberg: 36-Jähriger verletzt

Zwei spektakuläre Unfälle in  Löschenrod und Fulda

In beiden Fällen flüchten die verursachenden Fahrer / Straßenverkehrsgefährdung
Zwei spektakuläre Unfälle in  Löschenrod und Fulda

Söder und Seehofer: Der eine kann's, der andere kann's nicht (mehr)

Klartext-Kommentar von "Fulda aktuell"-Redaktionsleiter Bertram Lenz zu zwei Männern aus der CSU
Söder und Seehofer: Der eine kann's, der andere kann's nicht (mehr)

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.