Bundespolizei ermittelt wegen Verdacht der Schleusung

Seit gestern Vormittag ermittelt die Bundespolizeiinspektion Kassel wegen Verdachts des Einschleusens von Ausländern.

Fulda. Im Gewerbegebiet Fulda (im Bereich Industriegebiet West/ Karrystraße ) sprangen gegen 11 Uhr insgesamt sechs Afghanen im Alter zwischen 16 und 21 von der Ladefläche eines LKW.

Der 50-jährige Fahrer aus Bulgarien will die Männer erst bei der Ankunft in der Domstadt bemerkt haben. Eine Streife der Polizei Fulda griff die sechs illegal Eingereisten auf und übergab diese anschließend der Bundespolizei.

Vernehmung im Bundespolizeirevier Fulda

Für weitere Maßnahmen kamen die Aufgegriffenen zum Bundespolizeirevier Fulda. Inwieweit der LKW-Fahrer Tatverdächtiger im Zusammenhang mit einer möglichen Einschleusung ist, müssen die Ermittlungen zeigen. Die Jugendlichen kamen nach den polizeilichen Maßnahmen in eine Fulda Jugendeinrichtung. Die vier Erwachsenen wurden der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) in Gießen zugeleitet.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise zu dem Fall sind erbeten unter der Tel.-Nr.0561 816160.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Zeugen gesucht: Verkehrsunfallflucht in Künzell

Ein unbekannter Täter prallte im Harbacher Weg in Künzell mit seinem Pkw gegen einen geparkten Opel Astra und flüchtete. Die Polizei bittet um Hinweise.
Zeugen gesucht: Verkehrsunfallflucht in Künzell

Seitenwechsel: Winfried Möller (SPD) verstärkt Kreistags-Linke

Der langjährige SPD-Politiker Winfried Möller aus Flieden will in die Linken-Fraktion. Die Partei droht mit Ausschluss.
Seitenwechsel: Winfried Möller (SPD) verstärkt Kreistags-Linke

"R+S Group" stellt Weichen für die Zukunft

"Vision und Unternehmenswerte komplett neu entwickelt" /  Im Einsatz bei  Terminal-Bau am Flughafen Frankfurt
"R+S Group" stellt Weichen für die Zukunft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.