Großflächige Farbschmiererei am Bahnhof Neuhof

Polizeiwagen mit Blaulicht
+
Symbolbild

Am Neuhofer Bahnhof wurden erneut Beschädigungen festgestellt.

Neuhof. Wieder stellten Beamte der Bundespolizei großflächige Farbschmierereien im Bahnhof Neuhof fest. Diesmal waren neben Schallschutzwänden auch Warteunterstände und Fahrplanvitrinen betroffen. Unbekannte Täter hatten eine Fläche von rund 70 Quadratmetern besprüht. Der am Freitag (08.01.), gegen 20 Uhr, festgestellte Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Bereits am Neujahrstag hatte die Bundespolizei besprühte Schallschutzwänden im Bahnhof Neuhof entdeckt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wer Angaben zu dieser oder anderen Sachbeschädigungen im Bereich von Bahnanlagen machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder unter www.bundespolizei.de zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hochwasserkatastrophe auch in unserer Region möglich?
Fulda

Hochwasserkatastrophe auch in unserer Region möglich?

FULDA AKTUELL befragte den FFH-Wetterexperten Dr. Martin Gudd zum Thema Wetter und Hochwasser in Osthessen.
Hochwasserkatastrophe auch in unserer Region möglich?
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Fulda

19-Jährige stirbt nach Motorradunfall

Junge Frau war am Sonntagabend im Vogelsbergkreis verunglückt
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Das 500. Baby im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda ist da!
Fulda

Das 500. Baby im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda ist da!

Von „Geburtenrückgang“ kann im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda nicht die Rede sein. Jonna Adelheid Bien heißt die Kleine.
Das 500. Baby im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda ist da!
Dippels Credo: Authentisch und immer nah am Bürger sein
Fulda

Dippels Credo: Authentisch und immer nah am Bürger sein

"Fulda aktuell"-Redaktionsgespräch mit dem Politik-Aussteiger Dr. Wolfgang Dippel, einst Fuldaer Bürgermeister und Staatssekretär in Wiesbaden
Dippels Credo: Authentisch und immer nah am Bürger sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.