Bundespolizei stoppt elfjährigen Ausreißer

+

Junger Marokkaner in Fulda aus dem Zug geholt. Aus Jugendheim in Hamburg abgehauen.

Fulda. Im Bahnhof Fulda endete am Mittwoch die Reise eines Elfjährigen aus Marokko. Der Junge war alleine in einem Intercity aus Frankfurt/Main in Richtung Fulda unterwegs.

Aufgefallen war der Sprössling, weil er ohne Fahrkarte reiste.    Der Zugbegleiter verständigte daraufhin das Bundespolizeirevier in Fulda. Die Beamten fanden schnell heraus, dass der Elfjährige aus einer Jugendeinrichtung in Hamburg ausgebüchst und von dort als vermisst gemeldet war.

Der Grund für seinen Ausflug ist nicht bekannt. Nach den polizeilichen Maßnahmen gaben die Bundespolizisten den kleinen Ausreißer in die Obhut des Fuldaer Jugendamtes. Die Einrichtung in Hamburg wurde informiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Geschwister Scholl: Berührend und sehr aktuell

Der Fuldaer Bundestagsabgeordnete Michael Brand zu diesen „enormen Vorbildern“
Geschwister Scholl: Berührend und sehr aktuell

Wissen Sie eigentlich was ME/CFS ist?

Fulda aktuell hat mit Menschen die an dieser heimtükischen Krankheit leiden gesprochen.
Wissen Sie eigentlich was ME/CFS ist?

„Nieder-Mooser Konzertsommer“ wird erneut verschoben

Hoffen auf dritten Anlauf im kommenden Jahr
„Nieder-Mooser Konzertsommer“ wird erneut verschoben

Gab es Verstöße gegen die Impfverordnung?

Bericht der Internen Revision des Kreises Fulda: „Zweifelhaft“ in 14 Fällen
Gab es Verstöße gegen die Impfverordnung?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.