Bundeswehr unterstützt Pflegeheime im Landkreis Fulda beim Testen

+

Acht Soldaten sind seit Donnerstag im Einsatz

Fulda - Um die Alten- und Pflegeeinrichtungen bei den Corona-Testungen zu entlasten, sind seit Donnerstag acht Soldaten der Bundeswehr im Landkreis Fulda tätig. „Wir danken der Bundeswehr für ihre Unterstützung. Die Testungen sind ein wichtiger Baustein der Virusbekämpfung“, erklärt Landrat Bernd Woide.

Die acht Soldaten sind für ihren Einsatz im Landkreis Fulda am Dienstag und Mittwoch geschult und ausgebildet worden. Seit Donnerstag führen sie in vier Teams die Testungen in den Pflegeeinrichtungen des Landkreises durch. Denn: Besucherinnen und Besucher dürfen Alten- und Pflegeheime nur betreten, wenn sie einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.

Das Personal muss ebenfalls mindestens zweimal pro Woche sowie bei Dienstantritt nach einer Abwesenheit von mehr als drei Tagen getestet werden. „Durch die Unterstützung der Bundeswehr können die Pflegeheime ein Stück weit entlastet werden. Deshalb möchte ich mich ausdrücklich für die Hilfe bedanken“, so Woide. Die Bundeswehr-Soldaten werden vorerst für drei Wochen im Landkreis Fulda tätig sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen gesucht: Verkehrsunfallflucht in Künzell

Ein unbekannter Täter prallte im Harbacher Weg in Künzell mit seinem Pkw gegen einen geparkten Opel Astra und flüchtete. Die Polizei bittet um Hinweise.
Zeugen gesucht: Verkehrsunfallflucht in Künzell

Seitenwechsel: Winfried Möller (SPD) verstärkt Kreistags-Linke

Der langjährige SPD-Politiker Winfried Möller aus Flieden will in die Linken-Fraktion. Die Partei droht mit Ausschluss.
Seitenwechsel: Winfried Möller (SPD) verstärkt Kreistags-Linke

"R+S Group" stellt Weichen für die Zukunft

"Vision und Unternehmenswerte komplett neu entwickelt" /  Im Einsatz bei  Terminal-Bau am Flughafen Frankfurt
"R+S Group" stellt Weichen für die Zukunft

Mädchen auf Spielplatz in Fulda unsittlich berührt: Phantombild veröffentlicht

Kripo Fulda erbittet Hinweise auf Vorfall am 5. Juni
Mädchen auf Spielplatz in Fulda unsittlich berührt: Phantombild veröffentlicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.