Busfahrer-Streiks drohen ab Montag in Osthessen

Die "RhönEnergie Fulda-Verkehr" gibt bekannt, dass ab Montag wieder Streiks der Busfahrer in Osthessen erwartet werden.

Osthessen - Ab dem 18. November erwarten die "RhönEnergie Fulda-Verkehrsbetriebe" erneut Streiks im Busverkehr. Das genaue Datum sowie der Umfang ist noch nicht absehbar. Wie immer werden die Stadtregion Fulda sowie darüber hinausgehende Linien betroffen sein. Die Verkehrsbetriebe der "RhönEnergie Fulda" bitten daher alle Fahrgäste, sich bereits im Schul- und Berufsverkehr auf spürbare Einschränkungen des Busverkehrs einzustellen und möglichst nach verlässlichen Alternativen zu suchen.

Hintergrund des Streikaufrufs (wie auch schon vor zwei Wochen) sind Tarifverhandlungen der Gewerkschaft ver.di mit dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO). Wann der Streik konkret ausgerufen wird und in welchem Umfang die Arbeitskampfmaßnahmen den Busverkehr in und um Fulda beeinträchtigen werden, ist von Seiten der Gewerkschaft noch nicht kommuniziert. Die Ausfälle der einzelnen Buslinien hängen auch davon ab, wie viele der zum Streik aufgerufenen Busfahrer sich tatsächlich am Arbeitskampf beteiligen.

Die Verkehrsbetriebe der "RhönEnergie Fulda" beschäftigen mehr als 300 Busfahrer, die mit rund 200 modernen Bussen zahlreiche Linien in der Stadtregion, im gesamten Landkreis Fulda sowie in Teilen von Hersfeld-Rotenburg und im Main-Kinzig-Kreis bedienen. In allen diesen Gebieten kann es zu Einschränkungen im Busverkehr kommen. Möglicherweise fallen an den Streiktagen ganze Linien aus. Linien, die noch gefahren werden, können jederzeit unangekündigt ausfallen.

Die "RhönEnergie-Verkehrsbetriebe" werden jeweils tagesaktuelle Informationen auf der Internetseite www.re-fd.de/nahverkehr veröffentlichen und auch die elektronische Fahrgastinformation an ausgewählten Haltestellen entsprechend mit Informationen versehen. Telefonische Auskünfte gibt es unter der Service-Nummer 0661 / 12-375.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DRK Fulda: Ehrenamtliches Engagement erleichtern und attraktiver machen

Zum "Internationalen Tag des Ehrenamtes" am 5. Dezember: Appell der Präsidentin des DRK-Kreisverbandes Fulda 
DRK Fulda: Ehrenamtliches Engagement erleichtern und attraktiver machen

"STI Group" mit Stammsitz in Lauterbach bleibt als Familienunternehmen erhalten

Inhaberin Dr. Kristina Stabernack will Firmengruppe als Ganzes weiterführen
"STI Group" mit Stammsitz in Lauterbach bleibt als Familienunternehmen erhalten

Am Freitag: Müllsammelaktion und Kundgebung in Fulda

Aufruf von verschiedenen Fuldaer Organisationen: "Müll schadet der Natur und dem Stadtbild"
Am Freitag: Müllsammelaktion und Kundgebung in Fulda

Unfall in Fulda-Künzell: 3.000 Euro Schaden nach Zusammenprall

Eine leichtverletze Person und ein Gesamtsachschaden in Höhe von 3000,- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag, dem 03.12.19, gg. 13.30 Uhr in Künzell in …
Unfall in Fulda-Künzell: 3.000 Euro Schaden nach Zusammenprall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.