Ein Bussard prallt gegen einen Pkw

Am Sonntag (29.11.), gegen 11:30 Uhr, kam es auf der A66 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen den Anschlussstellen Flieden und Schlüchtern-Nord zu einem Wildunfall mit einem Greifvogel.

Flieden -  Ein Pkw-Fahrer erfasste auf der Fahrt in Richtung Frankfurt einen tieffliegenden Bussard. Während der Unfallaufnahme konnte der Bussard durch die aufnehmenden Polizeibeamten jedoch nicht mehr vor Ort festgestellt werden.

Gegen 14.30 Uhr meldete sich ein besorgter Verkehrsteilnehmer bei der Polizei und teilt mit, dass in Höhe der TuR Diestelrasen auf dem linken Fahrstreifen ein großer Greifvogel sitzen würde. Die nach dort beorderte Streife der Petersberger Autobahnpolizei konnte den verletzten Bussard glücklichweise auf dem linken Fahrstreifen endecken.

Mit viel Glück konnte der verletzte Bussard somit gerettet und durch die Polizisten zur ärztlichen Behandlung in eine Fuldaer Tierklinik gebracht werden.

Bleibt zu hoffen, dass der Bussard schnelll wieder durch die Lüfte fliegt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Zu hart? Nee ...

Redakteur Christopher Göbel über die geplanten Hartz-IV-Anpassungen.
Klartext: Zu hart? Nee ...

36-Jähriger unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Die Polizei Fulda stoppte gestern einen Fahrer, der ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs war.
36-Jähriger unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

10 Fragen an Winfried Engel

1. Mein erstes Geld habe ich verdient... als Schler bei einem Ferienjob in der Hnfelder Molkerei. 2. In meiner Kindheit/Jugend habe ich g
10 Fragen an Winfried Engel

"Leihgroßeltern-Initiative" gewinnt 500 Euro bei Fotowettbewerb

Ehrenamtlich Tätige gehören zum Verein "Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal"
"Leihgroßeltern-Initiative" gewinnt 500 Euro bei Fotowettbewerb

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.